besonders langjährig Versicherte - Abzüge

von
Hoppe

Hallo,

nach neuester Regelung darf z.B. ein 1964 geborener und „besonders langjährig Versicherter“ mit >= 45 Einzahljahren bereits mit 65 Jahren abzugsfrei in Rente gehen.
Wieviel Abzüge werden in diesem Fall bei 2 jährig-vorzeitigen Renteneintritt, also mit 63 Jahren berechnet ?
Werden die 0,3 % 24Monate oder 48 Monate abgezogen ?

Grüße

Experten-Antwort

Hallo Hoppe,

der Versicherte hätte mit 63 Jahren einen Abzug von 14,4 % (= 48 Monate mit 0,3 %).

von
Tipp

Bei der Altersrente für "besonders lanjährig Versicherte" gibt es keinen vorzeitigen Bezug, und somit keine Abzüge vor dem 63.Lbj. Sie ist erst ab 65 mit den genannten Voraussetzungen möglich.

von
Hoppe

Hallo Experte,

welchen Bonus oder Vorteil hätte er dann gegenüber einem Versicherten, der nur 35 Jahre eingezahlt hat und mit 63 Jahren in Rente geht ? Dieser hätte doch dann ebenfalls 14,4% Abzug. Der Vorteil „besonders langjährig“ - 45 Jahre Einzahlung, entfällt wohl dann ?

Grüße

von
Hoppe

...noch was vergessen:
Die Erklärung auf dieser Seite ist wohl dann falsch ?
http://www.ihr-rentenplan.de/html/rente_mit_63_ohne_abzuege_voraussetzungen.html

von
-_-

Zitiert von: Hoppe

Die Erklärung auf dieser Seite ist wohl dann falsch?
http://www.ihr-rentenplan.de/html/rente_mit_63_ohne_abzuege_voraussetzungen.html

Nein, aber missverständlich. Die Altersrente für langjährig Versicherte gibt es für Versicherte, die mindestens 35 Jahre Wartezeit in der Rentenversicherung zurückgelegt haben.

Die Altersgrenze der Altersrente hängt vom Geburtsjahr ab. Wurden Sie vor 1949 geboren, liegt die Altersgrenze bei 65 Jahren. Sie können diese Altersrente aber auch mit einem Abschlag von 7,2 Prozent ab 63 in Anspruch nehmen.

Wurden Sie nach 1948 und vor 1964 geboren, wird die Altersgrenze stufenweise angehoben. Wurden Sie 1964 oder später geboren, liegt sie bei 67. Sie können die Altersrente jedoch auch ab 63 vorzeitig in Anspruch nehmen, allerdings mit einem (höheren) Abschlag von bis zu 14,4 Prozent.

Schauen Sie einmal in die Broschüre der Deutschen Rentenversicherung auf Seite 11 / 12, dann wird es sicher verständlicher:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/04_Formulare_Publikationen/02_info_broschueren/03_rente/die_richtige_altersrente_fuer_sie.html

Die Altersrente für besonders langjährig Versicherte ist eine eigene Rentenart. Die Altersrente für besonders langjährig Versicherte kann nicht vorzeitig in Anspruch genommen werden – auch nicht mit Abschlägen. Siehe Seite 10 der genannten Broschüre und unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/02_Rente/03_leistungen/03_rente_wegen_alters/rente_besonders_langjaehrig_versicherte/rente_besonders_langjaehrig_versicherte.html

von
Hoppe

Vielen Dank für die Erklärung...

von
Sputnik

Die gefühlte Demokraten-Diktatur ist immer für eine Überraschung gut.

von
Camper

Beides nach neuesten Regelungen:
Altersrente 67: Wenn man Jg. 64 oder später geboren ist und 35 Jahre eingezahlt hat, kann man die Rente mit 63 Jahren und 14,2 Prozent Abzug in Anspruch nehmen.
Altersrente 65 ( weil 45 Einzahljahre ): Wenn man Jg. 64 oder später geboren ist und 45 Jahre eingezahlt hat, kann man die Rente mit 63 Jahren und 14,2 Prozent Abzug in Anspruch nehmen.
Beide Möglichkeiten vertragen sich doch nicht...egal ob letzteres eine eigene Rentenart ist.
Man kann doch nicht plötzlich 2 Jahre Abzüge hinzuzaubern. Hier ist doch Unmut vorprogrammiert...

von
Sozialröchler?

Niemand zwingt Sie mit 63 Jahren die Rente mit Abschlägen zu beziehen, wenn Sie die Altersrente für besonders langjährig Versicherte ohne Abschläge mit 65 Jahren beziehen können weil Sie die besondere Wartezeit von 45 Jahren erfüllt haben. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie besser einmal Ihren Bundestagsabgeordneten. Gesetze sind wahrscheinlich nicht immer logisch.

von
Camper

Möglicherweise zwingt mich mein Arbeitgeber irgandwann mal zu diesem Schritt, bzw. spricht eine "Empfehlung" aus. Oder meine Gesundheit zwingt mich zu diesem Schritt.
Aber egal, warten wir ganz einfach mal noch ein paar Jährchen ab. Die Zeit der "Betroffenen" ist ja noch nicht gekommen...
Ich garantiere aber jetzt schon spannende Diskussionen.