< content="">

Bestandsschutz der EU-Rente auch bei vorgezogener Altersrente?bne

von
1darlehen

Dieser sogenannte Bestandschutz der EU-Rente gilt der auch dann, wenn ich später eine vorgezogene Altersrente mit den damit verbundenen Abschlägen in Anspruch nehme?

Da in der EU-Rente bereits ein Abschlag von ca. 10 % üblicherweise berücksichtigt ist und bei in Anspruchnahme einer vorgezogener Altersrente nochmal ein Abschlag, diesmal von der Altersrente, hinzukommt, bitte ich um Auskunft, ob dieser Doppelabschlag rechtens ist?

von
W*lfgang

Zitiert von: 1darlehen

Dieser sogenannte Bestandschutz der EU-Rente gilt der auch dann, wenn ich später eine vorgezogene Altersrente mit den damit verbundenen Abschlägen in Anspruch nehme?

Da in der EU-Rente bereits ein Abschlag von ca. 10 % üblicherweise berücksichtigt ist und bei in Anspruchnahme einer vorgezogener Altersrente nochmal ein Abschlag, diesmal von der Altersrente, hinzukommt, bitte ich um Auskunft, ob dieser Doppelabschlag rechtens ist?

Hallo 1darlehen,

nein, es gibt kein Doppelabschlag.

Wenn Sie die Voraussetzungen für eine vorgezogene Altersrente erfüllen, wird nach der dann geltenden Rechtslage die Rente neu berechnet - auch mit dem für diese Altersrente geltenden Abschlag (mögen sogar 18 % gegenüber den 10,8 - oder individuell weniger - für die EM-Rente sein). Ist der Punktwert Ihrer Altersrente (der Gegenwert aus Ihren Versicherungszeiten) kleiner, als der bisherige, greift der so genannte Besitzschutz in die alten Punkte - die Altersrente wird in gleicher Höhe weitergezahlt (sofern zwischen Ende EM-Rente und Beginn Folgerente Altersrente nicht mehr als 2 Jahre liegen - bei lückenlosem Übergang kann es daher niemals weniger werden).

Gruß
w.

von
Simone E.

Hallo,

würde das in Konsequenz nicht bedeuten, dass jeder der eine EM-Rente bezieht diese spätestens mit 61 (63-2) Jahren ohne finanziell Verluste in eine Altersrente umwandeln könnte und nicht bis 65 bzw. 67 damit warten müsste?

vg, Simone

von
W*lfgang

Zitiert von: Simone E.

Hallo,

würde das in Konsequenz nicht bedeuten, dass jeder der eine EM-Rente bezieht diese spätestens mit 61 (63-2) Jahren ohne finanziell Verluste in eine Altersrente umwandeln könnte und nicht bis 65 bzw. 67 damit warten müsste?

vg, Simone

ja, es war nie anders :-)

Grzß
w

von
1darlehen

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Simone E.

Hallo,

würde das in Konsequenz nicht bedeuten, dass jeder der eine EM-Rente bezieht diese spätestens mit 61 (63-2) Jahren ohne finanziell Verluste in eine Altersrente umwandeln könnte und nicht bis 65 bzw. 67 damit warten müsste?

vg, Simone

ja, es war nie anders :-)

Grzß
w

Nein, so toll ist es aber nicht.

Wenn ich das richtig verstanden habe, nimmt man aber auf jeden Fall den Abschlag von ca. 10 % bei der EU-Rente über die Bestandsschutzklausel in die Altersrente mit

Experten-Antwort

Hallo darlehen1,

den bereits vorliegenden Antworten von W. kann zugestimmt werden.

Eine Verschlechterung kann nicht eintreten. Ob sich im Einzelfall eine Erhöhung der Rente im Falle einer Umwandlung in eine Altersrente ergibt, kann nur durch eine
individuelle Rentenauskunft vom zuständigen Rentenversicherungsträger festgestellt werden.

von
Simone E.

mmh, müßte sich mit der selben Logik dann bei einer Umwandlung EM-Rente in Altersrente erst mit 67 dann nicht sogar eine Erhöhung der Rente einstellen? In der EM-Rente sind ja 10,8% Abschlag, bei Rente mit 63 14,4% Abschlag, mit 65 "nur" noch 7,2% und mit 67 0%.

vg, Simone

von
W*lfgang

Hallo Simone E.

aus den gleichartigen Fragen/Beiträgen der letzten Tage werden Sie herausgelesen haben, dass die Altersrente trotz höherem Anschlag nicht kleiner wird, noch sie sich erhöht, auch wenn z. B. bei der Regelaltersrente kein Abschlag mehr wäre (Mitnahme des alten EM-Abschlags eben ...bis auf die kleine Ausnahme der Stichtagsregelung für am 16.11.2000 Schwerbehinderte).

Gruß
w.