Besteuerung der gesetzlichen Rente

von
Steuer

Ich gehe nächstes Jahr in Rente. Ich weis inzwischen dass 58% meiner Rente steuerpflichtig sind.

Wird hierbei der Steuerfreibetrag von 7664 Euro berücksichtigt?
Demnach sollte ich eine Rente von monatlich bis zu 1101 Euro erhalten können ohne steuerpflichtig zu werden?

Sonstige Einnahmen habe ich als Rentner keine.

von
Schiko.

Sie kennen sich ja schon gut aus, tatsächlich werden 58% aus der bruttorente
zunächs als steuerpflichtig herangezogen.
Erst wenn das existenzminimum von 7.664 / 15.328 led./vh. als zu ver-
steuerndes einkommen überschritten wird fällt der erste euro steuer an.

Ausgangslage 1101 x 12 = 13212 im jahr.

7.663 58 %-zufällig wie der grundfreibetrag
1.321 mit 10% angen. kranken/pflegeversicherungsbeitrag
0.102 abzugsfähig pauschbetrag rente
0.36 pauschbetrag sonderausgaben
6.204 tatsächlich zu versteuerndes einkommen.Bekanntlich fällt ja
7.664 / 15328 / led.vh.. keine steuer an.
Sie könnten also noch 801 + 1460 - 2461 zins steuerfrei einnehmen.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Für weitergehende Auskünfte würde ich Ihnen raten, sich an das zuständige Finanzamt zu wenden

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...