Besteuerung von privater Rentenversicherung

von
-

Mir stellt sich die Frage, wie eine Riester-geförderte private Rentenversicherung in der Auszahlungsphase besteuert wird.

von
Schiko.

Nach dem prinzip der nachgelagerten versteuerung wie
die gesetzliche rente. Also nicht wie bei privatrenten
sogar der ermäßigte ertragsanteil prozentsatz.

Wäre ja auch ungerechnet, schließlich können im
rahmen außerhalb sonstiger vorsorgeaufwendungen
für heuer bis 1.575 zu hundert prozent berücksichtigt werden.

Wobei alllerdings vom errechneten steuerbetrag gewährte
zulagen den erstattungsbetrag vermindern.

MfG.

Experten-Antwort

Die monatlichen Rentenzahlungen sind als sonstige Einkünfte voll zu besteuern (nachgelagerte Besteuerung).

von
hkh

sofern die Rentenzahlungen allerdings aus nicht geförderten Beiträgen stammen (also Beiträge über den Sonderausgabenhöchstbetrag hinaus geleistet wurden, z.B. 2007 = 1.575 €, 2008 = 2.100 €) sind diese Rententeile mit dem niedrigeren Ertragsanteil (z.B. Rentenbeginn mit 65 = 18 %) zu versteuern. Hier ist allerdings der zertifizierte Anbieter gefordert, d.h. er muss die Rente ggf. aufsplitten.

von
hkh

nachgelagerte Besteuerung bedeutet bei Riester-Produkten die volle Besteuerung der Rentenbezüge, unabhängig in welchem Jahr mit der Rentenzahlung begonnen wird., d.h. von 100 € Rente sind 100 € stpfl.. Die gesetzliche Rente dagegen soll schrittweise erst zur nachgelagerten Besteuerung hinführen, d.h. erst bei Rentenbeginn ab 2040 mit 100 % stpfl.