Betr. Altersversorgung/ Verfallbare Beiträge

von
christoph

Ich hätte gerne gewußt wie die Regelung bei den einzelnen "Durchführungswegen" bezüglich der Verfallbarkeit von Arbeitgeberbeiträgen ist. Gibt es da Unterschiede?(Eigene Beiträge sollten ja bei allen Formen unverfallbar bzw. portabel sein.)
Bei U'kasse,Direktzusage habe ich mal gelesen verfallen sie wenn man weniger als 5 Jahre eingezahlt hat(z.B. bei Arbeitsplatzwechsel)und/oder noch keine 25 Jahre alt ist- oder sogar 30 Jahre?
Es sei denn,der Arbeitgeber verzichtet auf sein Recht der Verfallbarkeit,das habe ich auch noch im Kopf.
Ist das so richtig geschildert?

von
Tschaka

ihr Schild ist richtig - wünsch Dir was und mach was draus. War immer so....

Experten-Antwort

Das mit den fünf Jahren ist richtig. Außerdem wird das Lebensalter für die Unverfallbarkeit von arbeitgeberfinanzierten Betriebsrentenanwartschaften
vom 30. auf das 25. Lebensjahr abgesenkt.

von
Exangestellter

Für ältere Ansprüche gibt es schon noch unterschiedliche regelungen. Mir sind z.B. die Ansprüche aus acht Jahren bei der Zusatzversorgung der Stadt Hamburg verfallen, weil ich vor der Gesetzesänderung dort eingetreten war und die ZV HH die einzige ist, die die Ansprüche nicht auf die Zusatzversorgung einer anderen Stadt überleitet, wenn ein Angestellter umzieht und eine andere ZVK zuständig ist.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....