Betreuer

von
Elisabeth

Mein Bruder ist freiberuflicher Betreuer. Seine Betreute arbeitet in ein einer Behindertenwerkstatt. Der Landschaftsverband fordert meinen Bruder auf die Altersrente für die Betreute zu beantragen. Die Betreute ist Schwerbehinderte. Die Betreute möchte weiterhin arbeiten. Der Job der Betreuten wird vom Landschaftsverbband subventioniert. Kann mein Bruder, der Betreuer ist, gezwungen werden, für die kranken Frau einen Altersrentenantrag zu stellen?

von
Elisabeth

Die Betreute ist 60 Jahre alt. Sorry, ich vergaß dies zu sagen.

von
KSC

Und wo ist das Problem?

In einer WfbM kann die Betreute doch auch arbeiten, wenn sie Rentnerin ist.
Dass der Kostenträger (finanziert von allen Steuerzahlern) darauf drängt, dass Rente beantragt wird, was dann seine Kosten reduziert ist doch irgendwie logisch und verständlich.

Experten-Antwort

Hallo Elisabeth,

ja, prinzipiell ist der Sozialhilfeträger berechtigt, ein Rentenantragsverfahren einzuleiten, wenn durch den Rentenbezug die Sozialhilfebedürftigkeit verhindert oder verringert werden kann.

Andererseits ist es aber auch möglich, dass die Betreute auch als Rentenbezieherin weiterhin in der WfbM arbeiten kann. Im Zweifel sollten Sie sich hierzu nochmals mit dem Sozialhilfeträger in Verbindung setzen.