Betriebliche Vorsorge schlecht für Rente?

von
Seltsam

Ich bitte um Hilfe: Man sagte mir, dass die Entgeltumwandlung meine spätere Rente vermindere. Stimmt das und wenn ja iin welchem umfang?

von
Säbelzahntiger

Zitiert von: Seltsam

Ich bitte um Hilfe: Man sagte mir, dass die Entgeltumwandlung meine spätere Rente vermindere. Stimmt das und wenn ja iin welchem umfang?

Du wirst die Betriebsrente dringend benötigen, denn mit der Altersrente allein wirst du verhungern müssen.

Klar, die Entgeltumwandlung verringert das sozialversicherungspflichtige Einkommen mit der Konsequenz, daß du weniger Rentenbeiträge bezahlst. Das ist aber weitaus das kleinere Übel.

von
wanh

Zitiert von: Säbelzahntiger

Zitiert von: Seltsam

Ich bitte um Hilfe: Man sagte mir, dass die Entgeltumwandlung meine spätere Rente vermindere. Stimmt das und wenn ja iin welchem umfang?

Du wirst die Betriebsrente dringend benötigen, denn mit der Altersrente allein wirst du verhungern müssen.

Klar, die Entgeltumwandlung verringert das sozialversicherungspflichtige Einkommen mit der Konsequenz, daß du weniger Rentenbeiträge bezahlst. Das ist aber weitaus das kleinere Übel.

Nun ja, wie man's nimmt: Das Geld kann im schlimmsten Fall auch weg sein. Da ist die sichere gRV dann das wirklich kleinere Übel. Daher muss man sich vorher gut und unabhängig beraten lassen.

von
wan

Zitiert von: Säbelzahntiger

Zitiert von: Seltsam

Ich bitte um Hilfe: Man sagte mir, dass die Entgeltumwandlung meine spätere Rente vermindere. Stimmt das und wenn ja iin welchem umfang?

Du wirst die Betriebsrente dringend benötigen, denn mit der Altersrente allein wirst du verhungern müssen.

Klar, die Entgeltumwandlung verringert das sozialversicherungspflichtige Einkommen mit der Konsequenz, daß du weniger Rentenbeiträge bezahlst. Das ist aber weitaus das kleinere Übel.

Nun ja, wie man's nimmt: Das Geld kann im schlimmsten Fall auch weg sein. Da ist die sichere gRV dann das wirklich kleinere Übel. Daher muss man sich vorher gut und unabhängig beraten lassen.

Experten-Antwort

Bei der Entgeltumwandlung brauchen Sie die für die Altersvorsorge eingesetzten Lohn- oder Gehaltsbeträge nicht zu versteuern. Sie müssen davon auch keine Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Selbstverständlich fällt Ihre spätere gesetzliche Rente deshalb entsprechend geringer aus. Auch eine eventuelle Erwerbsminderungsrente fällt geringer aus. Maximal dürfen Sie pro Jahr einen Betrag von 4 % der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung steuer- und sozialversicherungsfrei umwandeln. Das sind im Jahr 2011 höchstens 2640,- Euro. Wenn man von diesem jährlichen Höchstbetrag ausgeht dann beträgt die Rentenminderung pro Jahr nur
zirka 2,40 Euro.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.