Betriebsrente

von
Klaus Wehmer

Hallo,
meine Scheidung war 10.04.2009 ,nun ist meine
Exfrau verstorben und hat noch keine Rente bezogen.
Bei der Scheidung wurde die Betriebsrente geteilt.
bekomme ich diese Anteile zurück und an wen
muß ich mich wenden ?
Klaus

von
Sozialröchler?

Ist die ausgleichsberechtigte Person gestorben, so wird ein Anrecht der ausgleichspflichtigen Person auf Antrag nicht länger auf Grund des Versorgungsausgleichs gekürzt. Die Anpassung findet nur statt, wenn die ausgleichsberechtigte Person die Versorgung aus dem im Versorgungsausgleich erworbenen Anrecht nicht länger als 36 Monate bezogen hat.

Sie müssen den Antrag beim zuständigen Leistungsträger formlos stellen. Der Beginn der ungekürzten Zahlung hängt aber vom Monat der Antragstellung ab. Also, spätestens Montag per Fax!

von
Mona

Zitiert von: Sozialröchler?

Also, spätestens Montag per Fax!

Fax..? Hihi..
Schon mal was von Email gehört, Opi?

Mona

von
W*lfgang

Zitiert von: Mona
Zitiert von: Sozialröchler?
Also, spätestens Montag per Fax!
..? Hihi..
Schon mal was von Email gehört, Opi?
Mona
Mona,

eine simple E-Mail ist nicht rechtssicher/insofern nutzlos - weiß Opi (der demzufolge Fax nutzt) schon lange, nur die Enkelin noch nicht ;-)

Gruß
w.

von
Sozialröchler?

Zitiert von: Mona

Zitiert von: Sozialröchler?

Also, spätestens Montag per Fax!

Fax..? Hihi..
Schon mal was von Email gehört, Opi?

Mona


Wenn Sie mit den rechtlichen Grundlagen für den Geschäftsverkehr mit Behörden nicht hinreichend vertraut sind, sollten Sie solche überheblichen Kommentare unterlassen.

von
Rentner

Aber es gibt auch E-Mail varianten, die als rechtssicher anerkannt sind!

von
Klaus Wehmer

Hallo,
nicht streiten bitte. Vielen Dank für die Infos .
Werde später, wenn alles unter Dach und Fach
ist berichten,um auch etwas Positives in Diesem Forum beizutragen.
Klaus....

von
Nachfrager

Abschließend dazu aus der Praxis zumindest meiner Regionaldieststelle:

Neben einer öffentlichen Mail-Adresse (info@drv....) ist die Sachbearbeitung per Mail von Aussen nicht mal zu erreichen.
Und wie immer das Totschlagargument - DATENSCHUTZ!

Willkommen im 21. Jahrhundert!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Herr Wehmer,

Sie sollten der RV mitteilen, dass Ihre Exfrau verstorben ist. Da sie noch keine Renten bezogen hat, wird Ihnen der Abzug des Versorgungsausgleichs wieder "gutgeschrieben", allerdings erst dann, wenn Sie Rentner werden. Beziehen Sie bereits RT, erfolgt dies umgehend.
Ist die Betriebsrente allerdings intern geteilt worden, oder wurde einem anderen Versorgungsträger - auf Antrag - zugeordnet, müssen Sie sich an diese Stelle wenden.
Generell steht im Scheidungsurteil, wie und wo der Versorgungsausgleich durchgeführt wurde.

von
rosebud

Eine "Anpassung wegen Tod der ausgleichsberechtigten Person" nach § 37 VersAusglG ist nur für die sog. Regelsicherungssysteme (z. B. gesetzliche Rentenversicherung) vorgesehen. Eine Betriebsrente zählt nicht dazu! Ob das verfassungskonform ist, wird wohl derzeit noch in einem Verfahren beim Bundesverfassungsgericht geprüft. Ich empfehle Ihnen, mal bei der Betriebsrente-zahlenden Stelle nachzufragen.