betriebsrente anpassen

von
Rosti

Liebe Experten,

im Jahre 1992 wurde mir von meinem Arbeitgeber eine Festrente mit 65 Jahren mit einem exakten Betrag zugesagt. Dies ist also jetzt 17 Jahre her.
Dazu zwei Fragen:
- ist der genannte Betrag nach einem "Index" z.B. Inflationsrate, anzupassen?
- kann ich bei vorgezogenem
Ruhestand diese Rente fordern,evtl. mit dem 0.3% Abschlag.?

Danke für die Info.

von
k.A

Das müssen Sie dann schon den Arbeitgeber fragen, ob solche Regelungen vorgesehen sind.

von
Arbeitgeber

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in Zeiten der Finanzkrise Ihre Betriebsrente leider nicht auzahlen können.

Gruß,
Ihr Arbeitgeber.

von
Wolfgang

Hallo Rosti,

vielleicht werden Ihre Fragen im 'Gesetz zu Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung' beantwortet:

http://bundesrecht.juris.de/betravg/index.html

Insbesondere §§ 2, 4a und 6.

Irgendwas war da in den letzten Jahren auch mit Dynamisierung gerichtlich ausgefochten worden - Näheres weiß ich leider nicht. Wenn Sie einen Betriebsrat haben, schauen Sie morgen bei dem mal vorbei.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Im öffentlichen Dienst werden die Betriebsrenten z.B. jährlich um 1% angepasst.
Wie es bei Ihnen ist hängt u.a. vom Tarifvertrag ab
Bitte wenden Sie sich an Ihren Betriebs/Personalrat.

Weitere Infos unter: http://www.bav-plattform.de

von
HLRT67

Ich gehe davon aus, daß Sie noch nicht in Rente sind, also eine sogenannte unverfallbare Anwartschaft besteht. Bis zum Renteneintritt werden diese beträge normalerweise nicht angepasst; es besteht auch keine Anpassungspflicht. Die Anpassungspflicht greift erst, wenn tatsächlich eine Rentenzahlung erfolgt (§ 16 Betriebsrentengesetz).

Ob Sie bei vorgezogenem Ruhestand diese Rente beantragen können und wie hoch die Abschläge sind, kann Ihnen nur ein Blick in die Versorgungsordnung Ihres Arbeitgebers beantworten - diese Dinge können bei Betriebsrenten firmenspezifisch geregelt werden.

von
Stephan

Hallo Rosti,
die Zahlung einer Betriebsrente beginnt mit Zahlung einer gesetzlichen Rente. Bei vorzeitigem Rentenbezug erfolgt ein Abschlag; gesetzlich o,3 v.H. je Monat vor Beginn der Regelaltersrente (noch 65.Lj.). Die Kürzung der Betriebsrente steht in der betrieblichen Versorgungsordnung (meistens 0,5 v.H. je vollen und angebrochenen Monat vor dem 65. Lebensjahr.
Die Anpassung erfolgt nach § 16 BetrAVG. Entweder 1 v.H.je Jahr oder tournusmäßig alle 3 jahre ab Beginn der gesetzlichen Rentenzahlung. Beispiel: Rente beginnt 01.01.2009 = auch Beginn der Betriebsrente (Antrag muss gestellt werden): Anpassung 01.01.2012/01.01.2015 usw. Nach § 18 (4) Sonderregelung im öffentlichen Dienst wird die Zusatzrente jeweils zum 01.07. eines Jahres um 1 v.H. erhöht, soweit die Versorgungsrenten in dem jeweiligen Jahr allgemein erhöht werden. Der Arbeitgeber hat über eine Anpassung zu entscheiden nach billigem Ermessen und nach Wirtschaftlichkeit. Er muß dies schriftlich jedem Betriebsrentenbezieher mitteilen.