Betrug melden

von
Sinem Korkmaz

Ein Nachbar von uns hatte vor 5 Jahren Behindertenausweis (100%) gehabt. Mit Therapien, Medikamente usw. kann er seit 2 Jahren wieder laufen, sogar Motorrad fahren.

Die Krankenkasse hat den Betrug gemerkt aber Versorgungsamt nicht. Damals hat er Jahrelang stolz erzählt dass er ohne Arbeiten täglich 100 Euro Krankengeld bekommt. Nach der Aufdeckung erzählt er jetzt dass er seine Rente bekommen wird. Ich finde es einfach ekelhaft und ungerecht. Ich arbeite ununterbrochen, 15 Jahre jünger als er. Soll ich den Betrug melden ? Werde ich ernst genommen ? Der Betrug wurde vor 3 Jahren bei seiner privaten Krankenkasse gemeldet aber erst jetzt wurde entdeckt. Oder sollen wir es lassen ?

von
Kai-Uwe

Mich haben Sie auf Ihrer Seite ;-)

von
Jonas

Hallo!

Sie sollten den Fall bei der Deutschen Rentenversicherung melden.

Was wird benötigt?

1. Person mit den bekannten Daten benennen
(Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum)

2. Sachverhalt schildern
(Was ist Ihr Anliegen, Was wollen Sie melden, Gibt es andere Stellen, die die Angaben bestätigen können? usw.)

3. Eigene Daten angeben für Rückfragen.
Verleiht dem ganzen seriösität. Es gibt für ein mögliches Verfahren Zeugen (usw.)

Hinweis:
Es kann aber auch sein, dass der Rentenanspruch trotzdem zu Recht besteht. Dies kann natürlich nicht beurteilt werden.

MfG

Jonas

von
Geissini

Und wer zeigt unseren Altüberkanzler Dr.Kohl wegen Parteispendenaffäre an? Wer zeigt Frau Mutti-Merkel wegen dem Verkauf der BRD an die USA an?

Wer hats am bequemstem im Land? Der Denunziant?

von
Sinem Korkmaz

Danke Jonas,

für deine Antwort und Mühe.

Auch alle anderen.

Dass meine Frage noch nicht von einer Experten beantwortet wurde, ist auch fraglich.

Liebe Geissini, wie Sie sehen egal wer, kann jeder jeden betrügen wenn alles gesetzlich, mit Papier geschützt ist.

von
Schießl Konrad

Zitiert von:

Ein Nachbar von uns hatte vor 5 Jahren Behindertenausweis (100%) gehabt. Mit Therapien, Medikamente usw. kann er seit 2 Jahren wieder laufen, sogar Motorrad fahren.

Die Krankenkasse hat den Betrug gemerkt aber Versorgungsamt nicht. Damals hat er Jahrelang stolz erzählt dass er ohne Arbeiten täglich 100 Euro Krankengeld bekommt. Nach der Aufdeckung erzählt er jetzt dass er seine Rente bekommen wird. Ich finde es einfach ekelhaft und ungerecht. Ich arbeite ununterbrochen, 15 Jahre jünger als er. Soll ich den Betrug melden ? Werde ich ernst genommen ? Der Betrug wurde vor 3 Jahren bei seiner privaten Krankenkasse gemeldet aber erst jetzt wurde entdeckt. Oder sollen wir es lassen ?

Manche glauben an ein Leben nach dem Tode, manche aber auch nicht.

MfG.

von
Heini K

Es wird immer so bleiben, die kleinen Leute machen sich gegenseitig fertig.

Experten-Antwort

Guten Tag Sinem Korkmaz,

die Krankenkassen, Versorgungsämter und Rentenversicherungsträger überprüfen den für die Leistungsgewährung ausschlaggebenden Gesundheitszustand der Versicherten nach den jeweiligen gesetzlichen Vorgaben und je nach Fallgestaltung in geeigneter Weise.

Wenn Sie der Meinung sind, jemand bezieht eine Leistung zu Unrecht, steht es Ihnen frei, sich an den Träger dieser Leistung zu wenden und diesen auf evtl. Unrichtigkeiten hinzuweisen.

Mit freundlichen Grüßen

von
Geissini

Zitiert von: Jonas

Hallo!

Sie sollten den Fall bei der Deutschen Rentenversicherung melden.

Was wird benötigt?

1. Person mit den bekannten Daten benennen
(Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum)

2. Sachverhalt schildern
(Was ist Ihr Anliegen, Was wollen Sie melden, Gibt es andere Stellen, die die Angaben bestätigen können? usw.)

3. Eigene Daten angeben für Rückfragen.
Verleiht dem ganzen seriösität. Es gibt für ein mögliches Verfahren Zeugen (usw.)

Hinweis:
Es kann aber auch sein, dass der Rentenanspruch trotzdem zu Recht besteht. Dies kann natürlich nicht beurteilt werden.

MfG

Jonas

es muss auch noch die Religion des "Betrügers" angegeben werde. Ist er verheiratet? Wenn ja mit wem und was. Männlich oder weiblich. Vorbestrafungen natürlich ganz wichtig. Ist es ein "Linker" benötigt man keine weitere Beweise. Schläft der Betrüger nachts bei offenem Fenster? Schaut er im Fernsehen Satieresendungen ist er schuldig. Liest er die "TAZ" schuldig ohne weitere Erhebungen. Parkt er im Halteverbot dann ist er sowieso schuldig. Hat er ausländische Freunde oder Bekannte? Dann sofort den Verfassungsschutz einschalten.

von
karle

ich lasse grundsätzlich jeden em-rentner überprüfen.sicher ist sicher!!!

von
Heini K

Manchen Menschen sollte man sagen, macht das Fenster zu und schlaft weiter.

von
Jonas

Zitiert von: Jonas

Zitiert von: Jonas

Hallo!

Sie sollten den Fall bei der Deutschen Rentenversicherung melden.

Was wird benötigt?

1. Person mit den bekannten Daten benennen
(Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum)

2. Sachverhalt schildern
(Was ist Ihr Anliegen, Was wollen Sie melden, Gibt es andere Stellen, die die Angaben bestätigen können? usw.)

3. Eigene Daten angeben für Rückfragen.
Verleiht dem ganzen seriösität. Es gibt für ein mögliches Verfahren Zeugen (usw.)

Hinweis:
Es kann aber auch sein, dass der Rentenanspruch trotzdem zu Recht besteht. Dies kann natürlich nicht beurteilt werden.

MfG

Jonas

es muss auch noch die Religion des "Betrügers" angegeben werde. Ist er verheiratet? Wenn ja mit wem und was. Männlich oder weiblich. Vorbestrafungen natürlich ganz wichtig. Ist es ein "Linker" benötigt man keine weitere Beweise. Schläft der Betrüger nachts bei offenem Fenster? Schaut er im Fernsehen Satieresendungen ist er schuldig. Liest er die "TAZ" schuldig ohne weitere Erhebungen. Parkt er im Halteverbot dann ist er sowieso schuldig. Hat er ausländische Freunde oder Bekannte? Dann sofort den Verfassungsschutz einschalten.

Lieber Geissini,

sonst haben Sie keine Probleme?

Legen Sie sich einfach wieder hin. Diesen Schwachsinn den Sie schreiben, braucht kein Mensch.

MfG

Jonas

von
Sinem Korkmaz

Jonas,

danke schön..

Nächste Woche werde ich persönlich zur DRV gehen und ihn anzeigen und (auch die Photos zeigen liebe/r Geissini zufrieden ?)Ich habe keine Angst. Ich habe nichts getan, woran ich mich schämen muss

Liebe/r Geissini, von den Sachen die du geschildert hast, habe ich keine Ahnung, wenn dann, nur aus der Zeitung. Aber dieser Betrug passiert jeden Tag vor meinen Augen und der Person den ich erzählt habe, ist stolz darauf.

Hoffentlich hast du mich jetzt verstanden.

Ich habe meinen Antworten bekommen und bedanke mich.

Es ist vielleicht lieber wenn wir meinen Thread schliessen. So kommt keine weitere unagenehmlichkeiten.

Liebe Grüße