Bewertung höhere Berufsfachschule

von
FragenstellerRE

Guten Tag,

Die Bewertung der Berufsfachschule wird mit 75% der Entgeltpunkte in der Gesamtleistungsbewertung für max. 3 Jahre berücksichtigt (max. jedoch mit 0,0625 Entgeltpunkte je Monat), für Zeiten des Schulbesuchs nach dem 17.Lebensjahr.

Die Bewertung der höheren Berufsfachschule wird mit 75% der Entgeltpunkte in der Gesamtleistungsbewertung für max. 3 Jahre berücksichtigt, für Zeiten des Schulbesuchs nach dem 17.Lebensjahr.
Höhere Berufsfachschule, da Erreichung der Fachhochschulreife und gleichzeitig eine abgeschlossene Berufsausbildung (z.B. Energiegerätelektroniker) erreicht wird.

Ist die Bewertung der höheren Berufsfachschule so richtig, also ohne zusätzliche Begrenzung von 0,0625 EP je Monat?

Vielen Dank für Rückmeldungen

Experten-Antwort

1. An Berufsfachschulen erfolgen Ausbildungen mit allgemeinbildenden und berufsbezogenen Fächern. Berufsfachschulen enthalten zwar in ihrer Bezeichnung regelmäßig die Angabe einer beruflichen Fachrichtung, dennoch ist zu prüfen, ob tatsächlich ein überwiegend berufsbezogener Unterricht erteilt wurde oder ob der allgemeinbildende Unterricht im Vordergrund stand. Wurde überwiegend Unterricht in allgemeinbildenden Fächern erteilt, kann die Ausbildung Schulausbildung sein. Zeiten einer schulischen Ausbildung sind nicht zu bewerten.
2. Wurde überwiegend Unterricht in berufsbezogenen Fächern erteilt, kann die Ausbildung Fachschulausbildung sein. Ist als Abschluss der Ausbildung beispielsweise ein Berufsausbildungsabschluss oder ein allgemeinbildender Schulabschluss mit beruflicher befähigung erlangt worden, hatte die Ausbildung überwiegend berufsbildenen Charakter. Zeiten der Fachschulausbildung sind mit 75 Prozent des Gesamtleistungswertes zu bewerten, begrenzt auf 0,0625 Entgeltpunkte je Monat.