Bewertung von Schulzeiten.

von
Karl-Heinz

Ich (geboren am 21.01.1970) habe am 24.06.1987 mein Realschulabschlußzeugnis erhalten.
Am 01.09.1987 begann ich eine Berufsausbildung zum Groß- und Einzelshandelskaufmann, die Im Juni 1990 endete. Seither bin ich durchgehend pflichtversichert.

Wird die Übergangszeit vom 24.06.1987 bis 31.08.1987 als Schulzeit (unbewertet) oder als Fachschulzeit, die mit Entgeltpunkten bewertet wird, bei der Rente berücksichtigt?

Was ist die Rechtsgundlage?

von Experte/in Experten-Antwort

Die Unterbrechung vom 24.06.1987 bis 31.08.1987 wird nur dann eine Fachschulzeit wenn am 01.09.1987 auch eine Fachschule begann. Begann dagegen direkt die Lehre fällt diese Unterbrechung bei der Rentenberechnung weg.

von
-_-

Als Ausbildungsanrechnungszeiten sind generell alle Übergangszeiten zwischen Ausbildungen anzuerkennen, wenn sie an eine Ausbildungsanrechnungszeit (schulische Anrechnungszeit gem. § 58 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 SGB VI oder eine nicht versicherungspflichtige bzw. versicherungsfreie Lehrzeit gem. § 252 Abs. 1 Nr. 3 SGB VI) anschließen und die nachfolgende Ausbildung entweder dem Grunde nach eine Ausbildung i. S. des § 58 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 SGB VI, des § 252 Abs. 1 Nr. 3 SGB VI oder eine Zeit der beruflichen Ausbildung i. S. des § 54 Abs. 3 Satz 2 SGB VI (bis 31.12.1997: § 58 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4a SGB VI) bzw. eine rentenrechtliche Zeit ist, die zum Zeitpunkt der Ableistung zur Zahlung von Pflichtbeiträgen geführt hat (z. B. Praktikum mit einer Pflichtbeitragsentrichtung, vgl. (ISRV:RE:4 RA 52/95)) oder als Pflichtbeitragszeit i. S. des § 247 Abs. 2a SGB VI anzusehen ist (vgl. (ISRV:NI:AGFAVR 1/97 11); (ISRV:NI:AGFAVR 2/97 4)). Dazu gehört jedoch nicht eine nachversicherte beamtenrechtliche Ausbildung (vgl. (ISRV:RE:4 RA 100/95)).

Ihr Beispiel:
- Schulausbildung vom 17. Lebensjahr 21.01.1987 bis Ende der Schulausbildung am am 24.06.1987 als Anrechnungszeit nach § 58 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 SGB VI
- Beginn einer Lehrzeit am am 01.09.1987 (Zeit der beruflichen Ausbildung i. S. des § 54 Abs. 3 Satz 2 SGB VI)

Lösung:
- Der Monat 06/1987 ist bereits mit einer Zeit der Schulausbildung belegt. Eine Übergangszeit ist vom 25.06.1987 bis 30.06.1987 nicht mehr zu berücksichtigen
- Übergangszeit 01.07.1987 bis 31.08.1987 (wie Schulausbildung als Anrechnungszeit nach § 58 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 SGB VI)

Die Übergangszeit zwischen der Beendigung der als Anrechnungszeit anerkennungsfähigen Schulausbildung und dem Beginn der Lehrzeit (unbeachtlich, ob abgeschlossen oder mit Pflichtbeitragsentrichtung) ist Anrechnungszeit i. S. des § 58 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 SGB VI. Das sind Zeiten, in denen Versicherte nach dem vollendeten 17. Lebensjahr eine Schule, Fachschule oder Hochschule besucht oder an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme teilgenommen haben (Zeiten einer schulischen Ausbildung), insgesamt jedoch höchstens bis zu acht Jahren.

Mehr dazu:
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_58ABS1S1NR4AR6