Bildungsberatung

von
Frank

Hallo,
ich bin seit 4 Jahren als Bildungsberater tätig, d.h. ich ermittele den Weiterbbildungsbedarf und erstelle Bildungskonzepte für Firmen und Institutionen (z.B. IHK), konzipiere berufsbegleitende Lehrgänge und Seminare, plane und organisiere - kurz, ich "verkaufe" Erwachsenenbildung. An wenigen Tagen im Jahr (ca. 10 % meiner Arbeitszeit) stehe ich auch selbst vor einer Klasse und unterrichte. Kann daraus eine Versicherungspflicht abgeleitet werden?

Wo kann ich mich beraten lassen?

Vielen Dank

Frank

von
Skatrentner

Am besten sie gehen zur nächstgelegenen Auskunfts-und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung. Dort werden Sie umfassend und kompetend beraten.

Experten-Antwort

Selbständige Lehrer sind rentenversicherungspflichtig, wenn sie im Zusammenhang mit ihren selbständigen Tätigkeiten keine Arbeitnehmer beschäftigen. Als Lehrtätigkeit ist dabei nicht nur das Unterrichten an Schulen, Universitäten oder sonstigen Bildungseinrichtungen, sondern schlechthin das Übermitteln von Wissen, Können und Fertigkeiten in Form von Gruppen-. oder Einzelunterricht zu verstehen. Die selbständige Lehrtätigkeit ist nur versicherungspflichtig, sofern das monatlich Arbeitseinkommen 400 Euro überschreitet.
Bei einem persönlichen Gespräch bei der Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers kann geklärt werden, ob bei Ihnen Versicherungspflicht als selbständiger Lehrer zutrifft.