< content="">

Bin total fertig. Reha-Doc möchte Reha abrechen, da ich zu "krank" bin! Was nun???

von
susisum

Hallo Ihr Lieben,
ich bin total am Ende.
Hatte heute nach 2 Wochen Reha Oberarztvisite.
Bin in einer psychosomatischen Reha für
6 Wochen.
Nun hat der Doc gesagt, er überlegt, ob er meine Reha abbrechen wird.
Grund: Ich wäre zu krank!!!
Das versteh ich nicht. Ich bin doch auf Reha, damit ich wieder gesund werde!
Und ich habe ja noch 4 Wochen Zeit!

Kann mir jemand sagen, was dahinter steckt???
Möchte die mich evtl. vom Rententräger zur Kasse abschieben???

danke
susi

von
Schade

diese Frage, warum der Arzt die Reha abbrechen will, sollten Sie genau diesem Arzt stellen.

Wer im Forum soll darauf eine Antwort wissen?

Es gibt in der Theorie viele Gründe, wegen derer eine REHA abzubrechen sinnvoll wäre, was aber bei Ihnen der Grund ist,
und ob dies dann auch berechtigt ist, weiß keiner im Forum.

von
Ruhig blut

Liebe susisum,

Ärzte sind komische Lebewesen. Mein Tipp: Arzt fragen, was er meint (nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird). Wenden Sie sich an einen Stationsarzt, wenn der Chef keine Zeit hat und teilen Sie ihm im ruhiger und möglichst sachlichem Ton mit, was Ihre Sorgen sind und dass Sie einen Fortgang der Behandlung wünschen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Genesung!

von
Akteneinsicht

Verlangen Sie Einsicht in die über Sie geführte Patientenakte (§ 25 Abs. 4 SGB X) und kopieren Sie diese, verdonnern Sie den Arzt zur Beachtung der ärztlichen Schweigepflicht (§ 203), insbesondere gegenüber der DRV, schalten Sie Ihren Hausarzt und ihre Fachärzte ein und lassen Sie nachprüfen, was da los ist.

Danach lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt oder von den Beratern der Sozialverbände rechtlich beraten, damit Ihnen keine renten- bzw. reharechtlichen Nachteile entstehen.

Und dann würde ich schnellstmöglich die Rehaklinik wechseln ...

von
Hilfesuchender

Der Rechthabende (siehe Beitrag vom 15.04.2008) macht sich nun so langsam unter unterschiedlichsten Namen mit seinen unseriösen Beiträgen auch bei den anderen Themen breit.

Wenn die Redaktion nicht bald einschreitet, dann kann man den ursprünglichen Zweck des Forums - unkomplizierte und schnelle Hilfe - bald ad acta legen.

von
sven

Wenn alle auf ihn eindreschen, dreht sich die Spirale nach oben (kennt man aus Steuer-, Sozialrechts- und Politik-Foren). Ignorieren (auch wenns schwer fällt) ist die bessere Wahl.

Eine versöhnliche Nacht...

von
DN

Ein Grund könnte sein, dass Ihr Gesundheitszustand selbst durch eine Rehabilitation nicht wieder hergestellt werden kann. Rentenversicherungsträger erbringen in der Regel nur Rehabilitationsmaßnahmen, wenn dadurch die Erwerbsfähigkeit erhalten oder wiederhergestellt werden kann. Sind Sie also so schwer erkrankt, dass Ihre Erwerbsfähigkeit nicht erhalten oder wiederhergestellt werden kann, kann ein Abbruch der Reha durchaus Sinn machen. Trotzdem halte ich ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt der Klinik für sinnvoll. Fühlen Sie sich mit Ihrer Erkrankung in der Klinik gut aufgehoben, sprechen Sie den Arzt hierauf an. Sind Sie aber der Meinung, dass in den zwei Wochen der Reha keine Besserung erfolgte ist, sollten Sie dem Abbruch der Reha nicht uneingeschränkt abhelehnent gegenüber stehen. Vielleicht gibt es für Sie besser Möglichkeiten Ihre Erkrankung zu behandeln. Fragen Sie den Arzt oder den Sozialarbeiter der Klinik.

Möglicherweise wird der Rentenversicherungsträger nach Beendigung der Reha eine Berentung für Sie prüfen. Hierzu wenden Sie sich aufgrund des Einzelfalls an den zuständigen RV-Träger.

Den Rat von &#34;Akteneinsicht&#34; halte ich nur für denjenigen sinnvoll, der sich sein Leben schwer machen möchte .... Sicherlich haben Sie aber andere Probleme.

Experten-Antwort

Hallo susisum,

1. siehe hier: RE: Reha-Doc. empfielt eine stationäre Klinikbehandlung! Muß ich das befolgen??
Experte 17.04.2008

2. lesen Sie auch den Beitrag von User &#34;DN&#34;

von
Sachse

Hallo Susi, Deine Bedenken, dass Dich die Rentenversicherung zur Krankenkasse "abschieben" möchte isnd aus meiner Sicht völlig unbegründet. Die Rentenversicherung hat ja eine Kostenzusage für die gesamte Reha gegeben. Und die Klinik hat auch eigene finanzielle Interessen. Man würde Dir in der Klinik deshalb niemals ohne stichhaltigen medizinischen Grund raten, die Reha abzubrechen. Ich denke, Du solltest Dich darauf einlassen.