Bitte um Antwort

von
Kristina I.

"von minijobbender vollfrührentner
RE: Stunden in den nächsten Abrechnungsmonat übernehmen
http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/04_400_euro_minijob/08_flexible_arbeitszeitregelungen/node.html

steht das offizielle statement der minijobzentrale dem rentenrecht entgegen?
es geht hier nicht um erwerbsminderungsrenten.
"

Auf die Frage, die weiter unten schon gestellt war, wäre eine fundierte Antwort vom Experten wichtig.

von
Rosenstolz

Das ist ganz einfach ARBEITSRECHTLICH nicht zulaessig ist

von
Rosenstolz

Das ist ganz einfach ARBEITSRECHTLICH nicht zulaessig ist

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Kristina I.,

bitte prüfen Sie Ihren Arbeitsvertrag.
Ist dort die Abrechnung über ein Jahresarbeitszeitkonto vereinbart, dann erhalten Sie jeden Monat ein gleichbleibend vereinbartes Gehalt und erst am Jahresende bzw. wenn absehbar ist, dass die Jahresentgeltgrenze überschritten wird, wird durch den Arbeitgeber geprüft, ob Sie die Minijobgrenzen eingehalten haben.
Ein einfaches Übernehmen der Stunden in den nächsten Monat ist nicht möglich. Dies muss wie o.a. im Arbeitsvertrag bereits vorher vereinbart sein.
Dies ist auch ausführlich auf der von Ihnen genannten Seite der Minijobzentrale erläutert.