Bleibt Abschlag?

von
Hans M.

Beziehe eine EM-Rente, kann jetzt in AR wechseln. Da die Rente vor dem 63. Lj. begonnen hat, musste ich Abschläge in Kauf nehmen.

Bleiben diese Abschläge beim Wechsel in eine Altersrente f. schwerbeh. Menschen?

von
GroKo

Zitiert von: Hans M.

Beziehe eine EM-Rente, kann jetzt in AR wechseln. Da die Rente vor dem 63. Lj. begonnen hat, musste ich Abschläge in Kauf nehmen.

Bleiben diese Abschläge beim Wechsel in eine Altersrente f. schwerbeh. Menschen?


Ja

von
Saskia

Hallo,

wenn Sie in Altersrente gehen werden die Entgeltpunkte, die für Ihre Erwerbsminderungsrente zu Grunde gelegt waren, mit dem selben Zugangsfaktor berücksichtigt wie bisher. Die Rentenhöhe bleibt deshalb mindestens genauso hoch.

Der Zugangsfaktor mindert sich grds., wenn man früher in Rente geht.

Wenn die Erwerbsminderungsrente in die Altersrente umgewandelt wird, werden die Entgeltpunkte die nach dem alten Rentenbeginn bzw. des alten Leistungsfall (Eintritt der Erwerbsminderung) mit dem neuen Zugangsfaktor berechnet der sich für die Altersrente ergibt.

D.h., wenn Sie z.B. während des Bezuges der Erwerbsminderungsrente noch geringfügig Tätig waren, werden diese Zeiten erstmals bei der Altersrente berücksichtigt.

(Der Zugangsfaktor ist ein Wert mit dem die Entgeltpunkte berechnet werden)

von Experte/in Experten-Antwort

Den Ausführungen von Saskia kann zugestimmt werden.
Wenn Sie bereits eine Rente wegen voller Erwerbsminderung bezogen haben, ergibt sich folgendes:
waren Entgeltpunkte einer früheren Rente bereits Grundlage persönlicher Entgeltpunkte, so bleibt für sie der bisherige Zugangsfaktor maßgebend.
Dies gilt, wenn die Nachfolgerente nahtlos an die vorherige Rente anschließt.

von
Kevin Volland

Hallo Experte,

allerdings erhöht sich der Zugangsfaktor für jeden Kalendermonat, den eine Rente nicht mehr vorzeitig in Anspruch genommen wird, um 0,3%. (§ 77 Abs. 3 S. 3 SGB VI).

Bin der Meinung, dass eine Altersrente ohne Abschlag durchaus möglich wäre.

Freundliche Grüße

Kevin Volland

von
GroKo

Zitiert von: Kevin Volland

Hallo Experte,

allerdings erhöht sich der Zugangsfaktor für jeden Kalendermonat, den eine Rente nicht mehr vorzeitig in Anspruch genommen wird, um 0,3%. (§ 77 Abs. 3 S. 3 SGB VI).

Bin der Meinung, dass eine Altersrente ohne Abschlag durchaus möglich wäre.

Freundliche Grüße

Kevin Volland


Blödsinn.

von
GroKo

Schläge bleiben immer bei der Rente

von
GroKo

Zitiert von: GroKo

Schläge bleiben immer bei der Rente

Nebenjob als Domina, Herr Plagiator.