Bruttoverdienst- EGP ?

von
Frauke

Bin seit 2013 in der Freistellung-ATZ. Dez.13 Jahres- Bezügenachweis, Gesamtbrutto 24000 Euro, RV.-Brutto- Aufstockung 12850 Euro, zusammen 36850 Euro. Wird diese Summe an die Rentenvers. gemeldet? Danke f Antwort

von
W*lfgang

Hallo Frauke,

nein

Gruß
w.
...achja, auf Ihre ungestellte Frage: der DRV werden etwa 90 % des vollen Gehalts gemeldet ;-) Es sei denn, der der ATZ zugrunde liegende Vertrag sieht sogar eine 100 % Entgeltmeldung vor

von
W*lfgang

...den letzten Gedanken vor den Ersten gestellt, sorry.

Die Entgeltmeldungen in der passiven Phase der ATZ unterscheiden sich nicht von denen in der jetzt laufen passiven Phase. Für die gesamte ATZ wird das gleiche Entgelt (ggf. mit tarifvertraglichen Erhöhungen) Jahr für Jahr der DRV gemeldet.

Wenn Sie eine aktuelle Rentenauskunft haben/diese anfordern, sehen Sie, was bisher gemeldet worden ist, welchen Wert das hat (Entgeltpunkte). Das geht bis zum Ende der ATZ ziemlich genau so weiter.

Rentenauskunft können Sie hier anfordern:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/02_online_dienste/01_online_dienste_index/versicherungsunterlagen_anfo_index.html

Im mittleren Fenster nach unten rollen ...

Rentenauskunft mit EP bekommen Sie allerdings nur auf schriftliche/tel. Anforderung.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frauke,
bei ATZ Verhältnissen werden Rentenbeiträge nicht nur von (Teilzeit-)Arbeitslohn, sondern es werden auch weitere Aufstockungsbeträge zur Rentenkasse gezahlt.

Ist jetzt etwas schwierig Ihre Lohnabrechnung zu deuten, könnte aber durchaus sein, dass 24000 Euro ihr (Teilzeit-)Lohn ist (der dann im Rahmen des ATZ-Arbeitsverhältnisses aufgestockt wird) und die ausgewiesene RV-Brutto Aufstockung tats. den zusätzlichen Aufstockungsbetrag zur Rentenversicherung darstellt. Dann wäen tats. insgesamt 36850 Euro rentenversichert worden.
Gibt es auf der Lohnabrechnung einen summierten RV-Brutto Gesamtbetrag?? Der sollte Irritationen beseitigen.

Ansonsten muss Ihr Arbeitgeber zu Jahresbeginn auch den Sozialversicherungsnachweis ausstellen. Hier steht dann der an die Rentenkasse übermittelte rentenpflichtige Verdienst.

Hilfsweise ist auch die von W*lfgang empfohlene Vorgehensweise -Rentenauskunft/Versicherungsverlauf anfordern- zielführend. Dann erhalten sie die Daten, die die Rentenversicherung von Ihrem Arbeitgeber gemeldet bekommen hat (unter Umständen liegt der Rentenversicherung ein Verdienst für 2013 aber noch nicht vor. Kommt drauf an wie schnell oder langsam Ihr Arbeitgeber mit der Jahresmeldung)