BSG Bestandsrenter EM Rente sollte man Antrag stellen?

von
Winter

Zitiert von: Klaus

Angeblich kein Geld mehr in der Rentenkasse?
Aber was ist mit der Riesen Ersparnis der leider so vielen verstorbenen alten Herrschaften (Rentner) durch Corona.

Ob eine "riesige Ersparnis" tatsächlich zu erwarten ist, oder sich eine Gegenrechnung bzw. sich gar ein "Mehr an Leistungsansprüche" gegenüber der DRV dahingehend auftun wird, da aufgrund der noch nicht absehbaren Langzeitfolgen von Long-Covid Patienten, welche u.U. in die EMR rutschen und früher berentet werden müssen als je beabsichtigt, bleibt wohl eher fraglich und abzuwarten.

Ich habe elf Jahre EMR bezogen und bin und war sehr dankbar dafür, auch wenn meine Zurechnungszeit bis 60 Jahre erfolgte!

Meine Meinung:
Nicht jede Kuh, die sich mir in den Weg stellt, muss ich bis zum letzten Tropfen melken.

von
Lol

Das Bundesverfassungsgericht hat bereits Anfang der 2000er nach der Einführung der heute geltenden EM Rente mit allen Abzügen und Ungleichheiten durch die Grün Rote Bundesregierung diese für verfassungsgemäß erklärt. Der genannte fiskalische Grund ist eine ausreichende Begründung für eine Ungleichbehandlung. Daher müssen Rentner bis zu 10,8% Abzüge in Kauf nehmen auch wenn sie keinen Einfluss auf den Eintritt der EM haben.

Auch diesmal hat die Bundesregierung fiskalische Gründe angeführt. Auch bereits die Anhebung v2014 von 60 auf 62 Jahre galt nur für Bestandsrentner. Auch diese müsste man nun hochziehen.

Allein die jährliche Mehrbelastung beträgt wohl um die 5-6 Milliarden nur für die Anpassung an das 65. Lebensjahr. Ein wichtiger Grund den das BVerfG wohl wieder bringen wird. Eine weitere schrittweise Anpassung erfolgt ja bis 2031 auf 67.

Demgegenüber sind aber ALLE EM Rentner der früheren Jahre privilegiert bei der Steuer, da der Freibetrag ab Renteneintritt gilt. Somit wäre es im gleichen Atemzug fair die Rente solidarisch und gleich auf 100 % zu versteuern, denn das müssen die Neurentner zukünftig auch.

von
Huch

Zitiert von: Winter
Zitiert von: Klaus

Angeblich kein Geld mehr in der Rentenkasse?
Aber was ist mit der Riesen Ersparnis der leider so vielen verstorbenen alten Herrschaften (Rentner) durch Corona.

Ob eine "riesige Ersparnis" tatsächlich zu erwarten ist, oder sich eine Gegenrechnung bzw. sich gar ein "Mehr an Leistungsansprüche" gegenüber der DRV dahingehend auftun wird, da aufgrund der noch nicht absehbaren Langzeitfolgen von Long-Covid Patienten, welche u.U. in die EMR rutschen und früher berentet werden müssen als je beabsichtigt, bleibt wohl eher fraglich und abzuwarten.

Ich habe elf Jahre EMR bezogen und bin und war sehr dankbar dafür, auch wenn meine Zurechnungszeit bis 60 Jahre erfolgte!

Meine Meinung:
Nicht jede Kuh, die sich mir in den Weg stellt, muss ich bis zum letzten Tropfen melken.

Wieso wurde aber für manche der Weg frei gemacht die Kuh zu melken aber den anderen verschlossen?

Und das paradoxe daran ist das vielleicht einige die nun mehr Zurechnungszeit bekommen schon zuvor eine höhere EMR hatten und nun als Bonus noch ein paar hundert Euro mehr bekommen obwohl sogar einige weniger in ihren Arbeitsleben eingezahlt haben als ein Bestandsrentner.

von
Ludwig

Zitiert von: Klaus
Hallo,
ja auf jeden Fall.
Auch ich habe schon beide Schreiben geschickt und auch bestätigt bekommen.
Es schadet nichts, kann aber eine Menge Geld bedeuten. Leider ist alles so kompliziert in Deutschland und kann Jahre dauern.
Vom logischen Menschenverstand ist es nicht nachvollziehbar das das Rentensystem nur nach Geldvermögen agiert.
Die Differenz EMR 3013 zu 2020 ist ganz erheblich und hat mit dem Gleichheitsprinzip nichts zu tun.
Angeblich kein Geld mehr in der Rentenkasse?
Aber was ist mit der Riesen Ersparnis der leider so vielen verstorbenen alten Herrschaften (Rentner) durch Corona.
Wäre mal interressant was hier ein "Rentenexperte" sagt.

Forderungen für 2020 verjährt 4 Wochen nach Lohnsteuerbescheid.
Gruß an alle und bleibt gesund.

Leistungen nach Kassenlage haben in einem Rechtsstaat nichts verloren. Entweder verbrieftes Recht für jedermann und nicht einer bekommt und einer hat Pech, sonst ist es kein Recht mehr, sondern Gnade.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.