BU Rente

von
Jo

War bis zum 2005 als Fliesenleger tätig. Bekam 2005 eine Rente wegen teil-weiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit weil die Sehkraft der Augen nicht mehr für den Beruf ausreicht, es fehlt das räumliche Sehen. Habe noch keine OP an Knie und Rücken.
Habe bei der Deutsche Rentenversicherung die Erklärung gefunden: Be-rufsunfähig ist, wer aus gesundheitlichen Gründen in seinem oder einem anderen zumutbaren Beruf weniger als 6 Stunden täglich leisten kann, wie vergleichbare gesunde Berufstätige.
Gilt die 6 Stundenregelung auch für mich , bin ich denen Gleichgestellt, die weniger als 6 Std. aber mehr als 3 Std. arbeiten können? Für mich ist der Arbeitsmarkt verschlossen und ich bin erst 57.

von
Antonius

Sie sind berufsunfähig, weil Sie Ihre Fliesenlergertätigkeit oder einen zumutbaren Verweisungsberuf nicht mehr ausüben können. Auf dem ALLGEMEINEN Arbeitsmarkt sind Sie aber offensichtlich noch vollschichtig leistungsfähig. (Sie könnten beispielsweise trotz Ihrer Sehschwäche noch als Telefonist oder ähnlich arbeiten.)
Ein Anspruch auf eine sogenannte Arbeitsmarktrente wegen Verschlossenheit des Teilzeitarbeitsmarktes, besteht bei Ihnen demnach nicht.

MfG

von
Jo

Danke,
aber als Telefonist oder Pförtner ist der Arbeitsmarkt auch verschlossen.

von
Schwarzwälder

Hier handelt es sich aber um eine Sache der Agentur für Arbeit und nicht der der Rentenversicherung. Die Einschränkung gilt nur in Ihrem Beruf als Fliesenleger. Auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt können Sie vollschichtig tätig sein. Es gibt außerdem weitaus mehr Berufe als nur Telefonist bzw. Pförtner.

von
Antonius

Irrtum, Jo ! Telefonisten, Callcenter-Mitarbeiter oder ähnlich, werden gesucht wie "Sand am Meer". Sie müssen überregional bzw. sogar bundesweit denken. (Ständige Rechtssprechung der Sozialgerichtsbarkeit !)

von
Jo

Danke,
Werde die letzten 3 Jahre bis zur Rente schon überstehen. Darf ich mit 60 und 10,8% Abzüge die Volle Rente beziehen?

Experten-Antwort

Zur BU siehe Beitrag von "Anronius". Der "verschlossene Arbeitsmarkt wird in Verbindung mit der Agentur für Arbeit geprüft.
Ob Sie die Voraussetzungen für die Altersrente mit 60 und 10,8% Kürzung erfüllen, hängt von mehreren Faktoren ab (Jahrgang, seit wann BU usw.). Auf jeden Fall ist es keine Vollrente, da sie 10,8% Kürzung hat.

von
Jo

Ob ich die Voraussetzungen für die Altersrente mit 60 und 10,8% Kürzung erfüllen, würde mich sehr interessieren. Bin September 1950 geboren und wurde im Februar 2005 BU.
Danke für Ihre Auskünfte
Joachim

Experten-Antwort

Es müßte geprüft werden, ob Sie BU nach dem Recht von 12/2000 sind. Dann können Sie die Altersrente mit 60 und 10,8% erhalten (wenn die wartezeit von 35 Jahren erfüllt ist). Wenn nicht ist eine Umwandlung nicht möglich.

von
Jo

Woran sieht man, ob Sie BU nach dem Recht von 12/2000 ist, wenn ich im Februar 2005 BU wurde (be-antragt Dez.2004).

Experten-Antwort

In dem Rentenbescheid müßte es zu ersehen sein. Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie bei Ihrem Sachbearbeiter anrufen und bitten um diesbezügliche Aufklärung.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.