BU Rente in Ägypten?

von
Auswanderer

Ich bin 45 Jahre und bekomme eine 1/3 BU Rente nach altem Recht. Da ich hier in Deutschland erstens nicht von dieser Rente (knapp über dem H4 Satz) vernünftig leben kann und zweitens auch keine Arbeit bekomme zu der ich bereit wäre zu arbeiten, habe ich überlegt nach Ägypten zu gehen. Dort würde ich sehr gut mit meiner Rente leben können.
Nun habe ich die unterschiedlichsten Aussagen darüber gehört ob die Rente weiter gezahlt wird oder nicht.
Was ist nun zutreffend?

von
KSC

Wie wäre es genau dies Frage in einem Brief an Ihren RV Träger zu senden?

Dann haben Sie eine Antwort, auf die Sie sich verlassen können.

Bei Ihrer Krankenkasse können Sie auch nachfragen, was passiert, wenn Sie auswandern.

von
Atlan

Zitiert von: KSC

Wie wäre es genau dies Frage in einem Brief an Ihren RV Träger zu senden?

Wie wäre es wenn sie dem Forenbetreiber den Vorschlag machen dieses Forum zu schliessen und auf die von ihnen genannten Stellen zu verweisen?

von
Meteor

Zitiert von: Auswanderer

habe ich überlegt nach Ägypten zu gehen. Dort würde ich sehr gut mit meiner Rente leben können.

Die Renten derDRV werden(Ausnahme Renten wegen Verschlossenem Arbeitsmarkt und Einschränkungen nach dem FRG)an jeden Ort der Welt überwiesen.
Wie Sie aber auf die Idee kommen,mit diesem Betrag in Ägypten gut leben zu können,ist mir ein Rätsel.
Sie werden 1.kein Dauervisum bekommen
2.ohne nach weis einer Krankenversicherung schon garnicht,die Deutsche GKV nützt ihnen dort nichts und eine KV für Residenten kostet mindestens 160 € im Monat.
3.ist die Lage im absolut unberechenbar.
4.Mite einem Betrag knapp über Hartz IV können sie in keinem Land der Welt als Europäer wirklich leben,zumal ein Dauerufenthalt immer an einen monatichen Fixbetrag an Einnahmen geknüpt ist.

von
Atlan

Zitiert von: Meteor

Die Renten derDRV werden(Ausnahme Renten wegen Verschlossenem Arbeitsmarkt und Einschränkungen nach dem FRG)an jeden Ort der Welt überwiesen.

Bis hierhin ist ihre Antwort zumindest Themenbezogen. Der Rest entspringt warscheinlich purem Neid und einer gewissen Arroganz. Danke.

von
Meteor

Zitiert von: Atlan

Der Rest entspringt warscheinlich purem Neid und einer gewissen Arroganz. Danke.

Abgesehen davon,dass von Ihnen noch kein Themenbezogener Beitrag zu finden ist,kann von Neiid auf einen Minirentner bestimmt keine Rede sein,eher ein gewisses Bedauern.
Ich habe nur versucht den Fragesteller mit der Realität zu konfrontieren,da ich viel im Ausland unterwegs bin und dabei auch schon viele Menschen getroffen habe,die unter den gleichen Prämissen Deutschland verlassen haben und in ihrem Wunschland feststellen mussten,das es ein großer Unterschied ist,als Einheimnischer von solchen Beträgen zu leben oder als Deutscher.
Und wie gesagt,ein Dauervisum ist unter mindestens 1200 € monatlicher Einnahmen nicht einmal für Thailaand zu bekommen.Oder man geht auf Border Run, mit der Ungewissheit wieder einreisen zu dürfen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo "Auswanderer",

eine Rente wegen Berufsunfähigkeit, die nach dem bis zum 31.12.2000 geltenden Recht festgestellt worden ist und zurzeit an Sie in Deutschland ausgezahlt wird, wird grundsätzlich auch nach Ägypten gezahlt, wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt nun dorthin verlegen. Eine Zahlung ist aber nur dann möglich, wenn die Rente wegen Berufsunfähigkeit unabhängig von der Arbeitsmarktlage (sog. Arbeitsmarktrente) besteht.

Die Rentenhöhe wird sich vermutlich auf jeden Fall verändern. Sie sprechen davon, dass Sie eine "1/3 BU-Rente" beziehen. Unklar ist, ob Sie tatsächlich eine BU-Rente meinen oder eventuell sogar eine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit, die wegen des Hinzuverdienstes nur in Höhe der "1/3-BU-Rente" gezahlt wird. In jedem Fall kann aber nur ein Hinzuverdienst dazu führen, dass die Rente im Inland nicht in voller Höhe gezahlt wird. Wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt nach Ägypten verlegen, verändert sich dieser Hinzuverdienst wahrscheinlich oder fällt sogar weg. Dies hat Einfluss auf die tatsächlich zu zahlenden Beträge.

Besonderheiten können sich außerdem ergeben, wenn Sie nicht die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-/EWR-Mitgliedstaates bzw. der Schweiz besitzen oder für Renten aus Beschäftigungszeiten nach dem Fremdrentengesetz.

Abschließend kann Ihre Frage somit nicht beantwortet werden, da zu diesen Punkten keine Angaben vorliegen.

Bitte setzen Sie sich deshalb frühzeitig mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung.

Auch bezüglich Ihrer Krankenversicherung sollten Sie sich frühzeitig bei Ihrer deutschen Krankenkasse
informieren.