< content="">

BU Rente nach Scheidung reduziert?

von
togi

Ein Ehepaar lässt sich scheiden.

Die Ehefrau bezieht aus ihrer eigenen DR und einer privaten Rentenversicherung bereits eine BU Leistung. Von der DR 1000,--, von der privaten Kapitallebensversicherung (mit BU Anteil) 500,--.

Der Ehemann ist weiter berufstätig.
Im Rahmen der Scheidung wird der Versorgungsausgleich geregelt.

Die Frau muss von ihren Punkten bei der DR 20 Punkte an den Ehemann abtreten.
Von Kapital ihrer privaten Rentenversicherung muss sie ca. 1/5 an den Ehemann abtreten.

Der Ehemann (hat keine private Rentenversicherung), muss von seinem Punktekonto bei der DR 40 Punkte an die Ehefrau abgeben.
Im Endergebnis erhält die Ehefrau 20 Punkte dazu.

Frage:
Durch die Kapitalreduzierung ihrer privaten Rentenversicherung schmälert sich sofort ihre BU Rente.

Wie sieht das bei der DR aus? Auf der einen Seite reduziert sich da auch das Punktekonto, auf der anderen Seite erhält sie aber das Doppelte an Punkten zurück.

Reduziert sich die DR Rente auch oder aber bleibt sie gleich hoch oder aber erhöht sie sich gar (wegen der neu dazu gekommen Punkten??

Danke

von
Kai-Uwe

An sich wird die Rente aus eigner Versicherung bei der DRV ab Rechtskraft des Beschlusses zum Versorgungsausgleich um die 20 Punkte erhöht.

von
=//=

Zitiert von: Kai-Uwe

An sich wird die Rente aus eigner Versicherung bei der DRV ab Rechtskraft des Beschlusses zum Versorgungsausgleich um die 20 Punkte erhöht.

So isses. ;-)

von
togi

Bedeutet das, das sich die Berufsunfähigkeitsrente DR der Ehefrau um 20 Punkte (20 Pkt. abgegeben, 40 Pkt. bekommen) sofort erhöht? Es handelt sich um eine Berufsunfähigkeitsrente, die seit 1999 gezahlht wird.

von
=//=

Nach Rechtskraft des Beschlusses über den Versorgungsausgleich erhöht sich die Rente der DRV.

von
W*lfgang

Zitiert von: togi
Berufsunfähigkeitsrente DR
...von den unterm Strich übertragenen 20 EP wirken 2/3 davon rentenerhöhend.

Gruß
w.

von
togi

Danke!!