Chronisch Krank und Ausbildung?

von
Schääääääfer

Guten Tag, ich würde gern wissen, ob es seitens des Rentenversicherungsträgers unterstützung gibt, wenn man chronisch krank ist und eine Berufsausbildung machen möchte, ich bin Hartz 4 Empfängerin und seitens des Job Centers gibt es zur Zeit keine möglichkeit einer Förderung.

Schönen Gruß

von
Schade

eine Berufsausbildung könnte sofern Sie 15 Beitragsjahre aufweisen im Rahmen der beruflichen Rehabilitation von der RV finanziert werden.

Haben Sie keine 15 Jahre Beiträge bezahlt, wäre grundsätzlich die Arbeitsverwaltung, etc zuständig.
Weiter Alternativen wären BaföG, Unterstützung durch die Eltern, das Leben vom Lehrlingslohn, etc...

Suchen Sie sich als erstes einen Wunschberuf und überlegen dann, wie Sie dies realisieren können.
Die Gesundheit sollte natürlich zum Beruf passen.

Experten-Antwort

Hallo Schäääääfer,

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger einen Antrag auf eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen. In diesem Fall wird geprüft, ob aufgrund Ihrer Erkrankung eine Maßnahme durchzuführen ist und welche Maßnahme sinnvoll ist. Bitte beachten Sie, dass für die Zuständigkeit des Rentenversicherungsträgers eine Wartezeit von 15 Versicherungsjahren erfüllt sein muss, andernfalls wäre die örtliche Agentur für Arbeit Ihr konkreter Ansprechpartner.

von
reha

Chrinisch krank kann viel bedeuten, wichtig ist das im Sinne der Rentenversicherung eine Minderung der Erwerbsfähigkeit droht oder bereits besteht und diese gebsessert/wiederhergestellt werden kann, zusätzlich zu den versicherungsrechtlichen Voraussetzungen.