chronische Polyatridis & Berufswechsel über Reha

von
gentleman2x

Hallo zusammen,

ich leide seid nun 2 Jahren an RA bzw. chronische Polyarthritis zudem bin ich in Phsychtherapeutischer Behandlung wegen Kriegstraume und weiteren Problemen.. und das mit gerade mal 34.
Meine eigentliche frage ist, da ich in einem Beruf Arbeite, der Handwerklich ist, als Technischer Monteur, aber meine Gesundheit es nicht weiter zulässt, an wen ich mich wenden muss, bzw. wie kann ich mich kümmern das ich eine Umschulng als Reha bekomme... da ich ja auch gerne noch weiter Arbeiten will, das aber nur noch vom Schreibtisch aus kann in die Zukunft gesehen .. .Ärztliche Unterstüzung vorausgesetzt...kennt sich da jemand aus ?! Wann ist der richtige Zeitpunkt..? Wie kann ich mich vorbereiten.. wer muss welche Atteste bringen etc...

DANKE und Grüße !

von
Claire Grube

Zitiert von: gentleman2x

Ich leide seit nun 2 Jahren an RA bzw. chronischer Polyarthritis. Zudem bin ich in psychtherapeutischer Behandlung wegen Kriegstrauma und weiteren Problemen. Da ich in einem handwerklichen Beruf arbeite (technischer Monteur) aber meine Gesundheit es nicht weiter zulässt:

An wen kann ich mich wenden, dass ich eine Umschulung als Reha bekomme?


Für alle Landkreise und kreisfreie Städte sind nach dem SGB IX Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation von den Reha-Trägern eingerichtet worden. Wer nach einem Unfall oder einer Krankheit in einer Rehabilitationsklinik wieder fürs Berufsleben fit gemacht werden möchte oder wer aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Beruf erlernen muss, kann sich an eine dieser Servicestellen wenden. Mehr Information zum Thema: "Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation":

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/beratungsstellen/Reha_Servicestellen_node.html

http://www.reha-servicestellen.de/

http://www.reha-servicestellen.de/internet/vdr/rhss.nsf/RHSSSearch?OpenForm

von Experte/in Experten-Antwort

siehe bitte www.Deutsche-Rentenversicherung.de, links im Menü "Beratungsstellensuche"... Wir empfehlen den Formantrag auf Leistungen zur Teilhabe zu stellen. Dazu gibt es einen obligatorischen Arztbericht in Formularform. In unseren Beratungsstellen wird Ihnen in jd. Fall dabei geholfen.

von
gentleman2x

Vielen Dank für die schnellen Antworten.. ich habe mich bereits um einen Termin gekümnmert !! DANKE !!!