Coronainfektion in Reha-Klinik

von
FrankLayer

Meine Mutter (83) ist nach einer Hüftoperation am 18.12.2020 in eine REHA-Klinik gekommen. Die Entlassung war für heute geplant. Gestern allerdings Anruf von der Klinik bekommen, dass sie Covid-19-positiv getestet worden. Jetzt verweigern alle Dienste wie z.B. "Betreutes Wohnen" wg. Corona die Betreuung, und ich kann Sie nicht betreuen, da ich mit meinem Lungenvolumen von <60% zur Hochrisikogruppe gehöhre. Die REHA-Klinik erpresst mich jetzt, dass ich einen privaten Vertrag mit der Klinik schließen soll, und sofort eine Anzahlung von 1000€ leisten soll, ansonsten wird meine Mutter an ein betreutes Wohnen transportiert wird.

Was kann ich tun? Sie hat sich doch in der Klinik angesteckt. Anscheinend haben die auch mehrere Coronafälle in Ihrer Klinik (mind. 4). Ich soll jetzt bezahlen, was ich so nicht leisten kann.

von
Siehe hier

Zitiert von: FrankLayer
Meine Mutter (83) ist nach einer Hüftoperation am 18.12.2020 in eine REHA-Klinik gekommen. Die Entlassung war für heute geplant. Gestern allerdings Anruf von der Klinik bekommen, dass sie Covid-19-positiv getestet worden. Jetzt verweigern alle Dienste wie z.B. "Betreutes Wohnen" wg. Corona die Betreuung, und ich kann Sie nicht betreuen, da ich mit meinem Lungenvolumen von <60% zur Hochrisikogruppe gehöhre. Die REHA-Klinik erpresst mich jetzt, dass ich einen privaten Vertrag mit der Klinik schließen soll, und sofort eine Anzahlung von 1000€ leisten soll, ansonsten wird meine Mutter an ein betreutes Wohnen transportiert wird.

Was kann ich tun? Sie hat sich doch in der Klinik angesteckt. Anscheinend haben die auch mehrere Coronafälle in Ihrer Klinik (mind. 4). Ich soll jetzt bezahlen, was ich so nicht leisten kann.

Da Ihre Mutter bereits 83 ist, ist vermutlich nicht die Rentenversicherung für die Reha zuständig, sondern die Krankenkasse.
Sie sollten sich deshalb umgehend an diese wenden.
Hier kann dann auch entschieden werden, welche Möglichkeiten es im Zuge einer Kurzzeitbetreuung direkt vor Ort gibt. Die Krankenkasse ist auch dafür zuständig, Ihnen bei der Suche nach einer passenden Einrichtung behilflich zu sein.

Alles Gute, vor allem auch für Ihre Mutter!

von
franklayer

Auch die Kurzzeitpflegeeinrichtungen lehnen unisono die Aufnahme einer Corona-Infizierten ab. Krankenkasse sagt: Das das nicht interessiert, da ja die Reha heute abgeschlossen ist.

Experten-Antwort

Hallo FrankLayer,

vermutlich ist die Krankenkasse der Träger der Reha-Maßnahme Ihrer Mutter und nicht der Rentenversicherungsträger. Leider können wir Ihnen in diesem Fall nicht helfen. Evtl. können Ihnen städtische Stellen (Grundsicherungsamt) oder Pflegedienste Auskuft geben, wie in Ihrem Fall verfahren werden kann.

von
Koala

Es ist richtig, dass ambulanten Pflegedienste bei positiven Patienten nicht tätig werden können. Das sich Deine Mutter angesteckt hat, ist nicht Schuld der Klinik.

Normalerweise muss die Einrichtung, aus der sie gekommen ist, die Aufnahme sicherstellen.

Kurzzeitpflege fällt ja bei positivem Coronatest auch weg.

Du kannst nur Rücksprache mit dem Kostenträger oder dem Sozialamt halten.

von
Panda

Zitiert von: Koala
Es ist richtig, dass ambulanten Pflegedienste bei positiven Patienten nicht tätig werden können. Das sich Deine Mutter angesteckt hat, ist nicht Schuld der Klinik.

Normalerweise muss die Einrichtung, aus der sie gekommen ist, die Aufnahme sicherstellen.

Kurzzeitpflege fällt ja bei positivem Coronatest auch weg.

Du kannst nur Rücksprache mit dem Kostenträger oder dem Sozialamt halten.

Aber auch nicht schuld der Patientin. Das die Klinik daraus Kapital schlagen will, ist unglaublich,ob konform oder nicht.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...