Darfs auch ein bischen mehr sein?

von
Bruno

Werden Überstunden- oder Sonntags-Zuschläge bei Mini-Jobbern auf die 450 Euro Grenze angerechnet oder kann man mit den Zuschlägen auch über der 450 Euro Grenze liegen?

von Experte/in Experten-Antwort

Es wird nur Arbeitsentgelt berücksichtigt, das dem Grunde nach beitragspflichtig ist. Lohnsteuerfreie Sonntagszuschläge sind beispielsweise nicht beitragspflichtig und damit auch nicht zu berücksichtigen, wenn sie auf einem Stundenlohn beruhen, der 25 EUR nicht übersteigt.

Ein gelegentliches und nicht vorhersehbares Überschreiten der Arbeitsentgeltgrenze (z.B. bei Mehrarbeit aufgrund einer Krankheitsvertretung), ändert den versicherungsrechtlichen Status nicht; als gelegentlich ist dabei ein Zeitraum bis zu zwei Monaten innerhalb eines Jahres (nicht Kalenderjahres) anzusehen.