Das Forum

von
Mit Verständnis

Zitiert von: Schroink

Richtig, Anspruchsberechtigt. Nur, man ist nicht verpflichtet, eine Berechtigung in Anspruch zu nehmen.

Hat das irgendjemand behauptet?
Zitiert von: Schroink

Und richtig gelesen haben Sie auch nicht, der Mann bezog aufstockende Grundsicherung und war damit vom Staat abhängig. Dies hat er beendet, dafür meine Beipflichtung.

Wieso war er denn auf staatliche Grundsicherung in Höhe von 120 Euro monatlich angewiesen, wenn er 450 Euro rentenunschädlich hinzuverdient hätte?
Dann wäre sein Einkommen OHNE aufstockende GRUSI-Leistungen genauso hoch wie jetzt als Vollzeitarbeitnehmer ohne Rente.

Haben SIE vielleicht nicht richtig gelesen oder das Gelesene nicht richtig interpretiert?

von
Schroink

Zitiert von: Mit Verständnis
Zitiert von: Schroink

Richtig, Anspruchsberechtigt. Nur, man ist nicht verpflichtet, eine Berechtigung in Anspruch zu nehmen.

Hat das irgendjemand behauptet?
Zitiert von: Schroink

Und richtig gelesen haben Sie auch nicht, der Mann bezog aufstockende Grundsicherung und war damit vom Staat abhängig. Dies hat er beendet, dafür meine Beipflichtung.

Wieso war er denn auf staatliche Grundsicherung in Höhe von 120 Euro monatlich angewiesen, wenn er 450 Euro rentenunschädlich hinzuverdient hätte?
Dann wäre sein Einkommen OHNE aufstockende GRUSI-Leistungen genauso hoch wie jetzt als Vollzeitarbeitnehmer ohne Rente.

Haben SIE vielleicht nicht richtig gelesen oder das Gelesene nicht richtig interpretiert?

650 Euro Rente + 450 Euro rentenunschädlicher Zuverdienst = 1100 Euro, der Mann verdient 1120 Euro netto---merken Sie den Rechenfehler, guter Mann?
Ja, ich weiß, ich bin immer etwas kleinlich....

von
Adam R.

Hm, Lobender, kann es sein, das Sie sich schämten, ein EM-Rentner zu sein, weil Sie davon ausgingen, ein Sozialfall zu sein?
Da irrten Sie, denn eine Erwerbsminderungsrente ist eine beitragsfinanzierte Versicherungsleistung und auf die hatten Sie, aufgrund erfüllter Voraussetzungen, einen gesetzlich garantierten Rechtsanspruch. Ich habe in meinem Beratungsbüro nicht wenige Kunden, die das selbe Problem mit sich herumtragen und ich habe zuweilen große Mühe, diesen Irrtum zu korrigieren.
Auch die Grundsicherung ist kein Grund zur Scham, denn obwohl Sozialleistung, ist es doch so, das sie nur dann gewährt wird, wenn der Hilfebedürftige nicht mehr auf dem ersten Arbeitsmarkt mindestens drei Stunden einer Erwerbstätigkeit nachgehen kann und hilfebedürftig ist. Das bedeutet, er KANN NICHT mehr arbeiten und nicht er will nicht arbeiten. Die Grundsicherung ist ebenso ein gesetzlich garantierter Rechtsanspruch.
Aber trotzdem, ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem das nötige Glück, auf das Ihre Planung aufgeht.

von
Ohne Verständnis

Es ist eigentlich immer das Gleiche, im richtigen wie im virtuellen Leben.

Da geifern irgendwelche "Besserwisser und Zanksüchtige " ganz einfach los ohne vorher genau gelesen und/oder verstanden zu haben, um was es überhaupt geht und was der andere eigentlich gemeint / geschrieben hat.
Hauptsache sinn- und hirnlose und polemische "Kraftmeierei".

Macht weiter so, ich bin raus.

P.S. Mir ging es nie um eine berechtigte und begründete EM-Rente zur Existenzsicherung, sondern ---- erspare ich mir, das verstehen Sie ja doch nicht.

von
Auch ohne Verständnis

ZITAT von Mit Verständnis

"Typen wie Sie sind einfach nur wiederlich......"

Empfehle einen Deutschkurz zu belegen, werden momentan überall angeboten. Wäre sehr angebracht.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.