< content="">

Datum des Rentenantrags

von
Maxi

Hallo,

ich wurde Anfang August 2007 akut krank, war nach Krankenhaus, Reha und AHB wieder zuhause. Ich habe praktisch täglich ambulante Therapien, die Wege dorthin mit öffentlichen Verkehrsmitteln (auto fahren geht nicht) und die Selbstversorgung zuhause schaffe ich gerade noch mit Mühe (habe auch Lähmungen), zumal mein Mann, bevor er morgens arbeiten geht, möglichst viel herrichtet undabends aufräumt usw.
Am 20.3. bekam ich ein Schreiben der Krankenkasse, datiert 18.6., ich müsse einen Rehaantrag bei der DRV stellen. Die Ärztin, die dazu auch etwas ausfüllen musste, machte mich darauf aufmerksam, dass der Antrag als Rentenantrag gilt, wenn Reha abgelehnt wird(stand in einem der Begleitblätter). Sie versprach sich nicht viel von einer Reha, rechnete nicht mehr mit Arbeitsfähigkeit. Nun, ich hatte mir die Fortschritte anfangs auch schneller und deutlicher vorgestellt. Zur Reha wäre ich nicht ungern, viele Therapien mit 5 Minuten Weg dorthin, und keine Mühe mit der Selbstversorgung. Habe den Antrag also ausgefüllt und losgeschickt (Datum 2.4.) Am 28.5. war ich beim Gutachter der DRV. Heute bekam ich nun deb Bescheid, dass die Reha als nicht erfolgversprechend abgelehnt sei und Unterlagen, um einen Rentenantrag zu stellen. Darauf habe ich mich inzwischen auch eingestellt, das wird nichts mehr, leider. Aber warum schreibt der Sachbearbeiter bereits als Antragsdatum oben 18.3. rein? Da wusste ich ja noch nicht mal was von dem Rehaantrag! Kann ich das nicht korrigieren auf das aktuelle Datum? Das wäre auch finanziell günstiger.

von
KSC

woher nehmen Sie Ihre Sicherheit, dass ein anderes Antragsdatum finanziell günstiger wäre? Ist das Ihre Erkenntnis oder reine laienhafte Vermutung?

In den allermeisten Fällen macht das keinen Unterschied.

Und da man das höhere Krankengeld auch nicht zurückzahlen muss, ist i.d.R. der einzige Profiteur der Aktion Ihre Krankenkasse.

Ihnen kann es (im gros der Fälle) relativ egal sein.

von
Maxi

Ne, glaub ich nicht. Erst mal hab ich Krankengeld ja nur bis 6.6.bekommen, den nächsten Schein könnte ich wegen Urlaub der Hausärztin erst am Monatsende ausfüllen lassen.
Außerdem bekam ich vom Arbeitgeber Aufzahlung aufs Krankengeld, die müsste ich zurückzahlen.
Vor allem: Wie kommen die dazu, einfach das Datum zu übernehmen, das die Krankenkasse reingeschrieben hat, bevor sie mir den Antrag schickte, und nicht mal mein Antragsdatum?

von
Heinrich

Hallo Maxi,
zunächst einmal denke ich es ist ein Schreibfehler (18.6. wohl 18.3.)
Hat Ihnen die Krankenkasse einen Reha-Antrag zugeschickt?
Es gibt Krankenkassen, die dann schon ausfüllen &#34;Antrag gestellt am ....&#34;. Dies würde erklären, dass man nun als Antragstellung den 18.3.2008 annimmt.
Aber selbst nicht. Spätestens als Ihr Antrag im April eingegangen ist git dieses Datum als Tag der Rentenantragstellung
Heinrich

von
Rosanna

Hallo Maxi,

da Sie den formellen Rentenantrag noch nicht gestellt haben, müßte Ihnen bis zur Bescheidserteilung das Krankengeld (und die Zahlung des Arbeitgebers) noch weitergezahlt werden.

Weshalb haben Sie das KG denn nur bis zum 6.6. erhalten? Ist Ihre Ärztin bis Ende Juli, also mehr als 6 Wochen, in Urlaub??? Gibtes keine Urlaubsvertretung?

Außerdem ist Ihr Dispositionsrecht eh eingeschränkt, da die KK Sie zur Reha-Antrag aufgefordert hat (§ 51 SGB V)! Sie haben also kein &#34;Wahlrecht&#34;. Wenn die KK das Datum 18.03.08 (vermutlich 18.06. ein Schreibfehler?) in den Reha-Antrag eingetragen hat, wird dieser Reha-Antrag nach § 116 SGB VI in einen Rentenantrag umgedeutet. Mit der Folge, dass der RENTEN-Antrag als am 18.03.2008 gestellt gilt.

MfG Rosanna.