Datum des Rentenbeginns (Leistungsdatum)

von
Egemen

Liebe Expertenteam,
sehr geehrte ForumteilnehmerIn,

Der Betroffene ist seit dem 16.06.2005 AU-Krank geschrieben und bezog ab dem 01.08.2005 Krankengeld.

Nach erfolglosen Reha wurde ihm im Februar 2006 Rente wegen voller Erwerbsminderung, ab dem 01.11.2005 gewährt. In dem Rentenbescheid, Anlage 2, wurde die Zeiten u.a. wie folgt ermittelt:

DEÜV 01.01.05 - 31.07.05 Pflichtsbeitragszeit
16.06.05 - 31.07.05 Rentenbezug mit Zurechnungszeit

Sozl. 01.08.05 - 31.12.05 Pflichtbeitragszeit/Rentenbezug mit Zurechnungszeit

Der zuständige RV-Träger stellte in dieser Rentenbescheid u.a. folgendes fest:

"Die Ansprucvoraussetzungen sind ab dem 16.06.2005 erfüllt."

Meine Frage:

Welche Datum soll hier als Beginn des Leistungsfalles angewendet werden,

a) Datum der AU-Krank ab dem 16.06.2005
b) Datum der Zahlung des Krankengeldes ab 01.08.2005
c) Datum der Rentenzahlung ab dem 01.11.2005

Vorab vielen herzlichen Dank für nützliche Hinweise und Informationen!

Egemen

von
LS

Nach meiner Kenntnis ist der offizielle Leistungsfallbeginn als Rente das Datum Rentenbeginn = 01.11.2005.
.
Mit Datum der Feststellung der Erwerbsunfähigkeit (16.05.2005) beginnt aber bereits die rentenrechtliche Einordnung und Berücksichtigung, hier vor allem der Beginn der Zurechnungszeit, die von Bedeutung ist für eine später folgende Regelaltersrente oder eine der anderen Altersrentenarten.
.
Die Zurechnungszeit beginnt im Monat der Festellung der Erwerbsunfähigkeit, wobei hier der Monat Juni und alle weiteren, in denen noch Leistungen gezahlt wurden oder Verdienste erzielt werden und noch eine Zurechnungszeit vorhanden ist (60. Lbj.), als Zurechnungszeit beitragsgemindert.
Die übrigen Monate Zurechnungszeit ohne Leistungen gelten dagegen als Zurechnungszeit beitragsfrei.
Siehe dazu die Anlage 4, zusätzliche Entgeltpunkte für beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten.

von
Egemen

Herzlichen Dank für Ihre freundliche Hinweise.

Das Problem liegt darin, aob die Pflichtbeitragszehlungen hier mit Datum vom 30.06.2005 (Beginn der AU) oder vom 31.07.2005 (Beginn des Krankengeldes) enden.

Welche Datum soll hier als "maßgeblicher Ereignis" angenommen werden ?

Der Sachverhalt scheint hier etwas kompliziert zu sein, jedoch die Klärung im vorliegenden Fall von erhebliche Bedeutung!

Nochmals herzlichen Dank!

Egemen

von
LS

Rentenrechtlich kann der jeweilige Monat nur einmal berücksichtigt werden.
Priorität hat die Zurechnungszeit, da sie mit 100% des Gesamtleistungswertes berücksichtigt wird.

Wird sie mit einem Verdienst ü berlagert, erhält man dafür auch Entgeltpunkte, die berücksichtigt werden, in diesem Fall aber nach den Regelungen für die Berücksichtigung von beitragsgeminderten Zeiten.

In dem Bescheid können Sie im Rechenabschnitt am Ende der Anlage 3 auch nachlesen, wieviel Monate Pflichtbeitragszeit insgesamt und bis 1991 vorhanden ist.

von
LS

Die Einordnung der DRV:
. . bis . 31.07.2005 Pflichtbeitragszeit sehe ich als korrekt an, sicher nimmt aber noch ein Experte mit einer für Sie zufriedenstellenden Darlegung Stellung.

von
Egemen

Soll der Satz des Rentenbescheides

"Die Anspruchvoraussetzungen sind ab dem 16.06.2005 erfüllt"

durch folgender Satz ersetzt bzw, geändert werden ?

""Die Anspruchvoraussetzungen sind ab dem 01.08.2005 erfüllt (beginn des Krankengeldes)"

Danke für freundliche Bemühungen !

Egemen

von
B´son

Die Anspruchsvoraussetzung für einen Rente wegen Erwerbsminderung ist numal das Eintreten eines Leistungsfalles (= Krankheit/Unfall, etc.).

Da man nicht erst ab Beginn der KG-Zahlung AU ist, sondern bereits 6 Wochen davor (LFZ), ist die im Rentenbescheid getroffene Aussage korrekt.

Man kann den Leistungsfall nicht einfach nach Lust und Laune verschieben...

Experten-Antwort

Hallo Egemen,

der Leistungsfall könnte jedes dieser Daten sein. Es ist nicht genau geregelt welcher dieser Daten als Leistungsfall zutrifft. Es ist vielmehr eine objektive Entscheidung der jeweiligen Rentenversicherungs-träger welches Datum als Leistungsfall einschlägig ist.
In der Regel jedoch ist das Datum der Arbeitsunfähigkeit auch der Tag des Leistungsfalles.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...