Dauerhafte Erwerbsminderungsrente befristen

von
Hope

Guten Morgen,
kann ich eine volle dauerhafte EWM in eine befristete umwandeln lassen? Ich möchte sicherstellen, dass ich meinen Arbeitsplatz nicht verliere, da ich hoffe, dass es mir in ein paar Jahren besser geht. Oder sollte ich gleich in den Antrag schreiben, dass ich keinesfalls eine dauerhafte EWM möchte? Ich bin noch jung, aber meine Erkrankung hat derzeit keine Heilungschancen...

Vielen Dank vorab.

Experten-Antwort

Renten wegen teilweiser oder voller Erwerbsminderung werden grundsätzlich als Zeitrenten geleistet (§ 102 Abs. 2 SGB VI). Eine unbefristete Zahlung kommt nur dann in Frage, wenn im Zeitpunkt der Rentenfeststellung die Behebung der Erwerbsminderung unwahrscheinlich ist. Die Ungewissheit der Prognose führt zur Befristung.

Eine Dauerrente ist ausschließlich dann zu leisten, wenn aus ärztlicher Sicht bei Betrachtung des bisherigen Verlaufs nach medizinischen Erkenntnissen auch unter Berücksichtigung noch vorhandener therapeutischer Möglichkeiten eine Besserung auszuschließen ist, durch die sich eine rentenrelevante Steigerung der Leistungsfähigkeit ergeben würde.

von
Hope

Vielen Dank, Experte. Genau das ist mein Problem. Laut ärztlicher Befunde ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Erwerbsminderung aufgehoben wird. Dennoch möchte ich keine unbefristete volle Rente. Was kann ich in diesem Fall tun? Kann man beantragen, die Rente auf Dauer in eine Rente auf Zeit umzuwandeln? Oder sollte ich im Antrag angeben, dass ich unbedingt eine Befristung möchte?

von
Otto N.

Zitiert von: Hope

Guten Morgen,
kann ich eine volle dauerhafte EWM in eine befristete umwandeln lassen? Ich möchte sicherstellen, dass ich meinen Arbeitsplatz nicht verliere, da ich hoffe, dass es mir in ein paar Jahren besser geht. Oder sollte ich gleich in den Antrag schreiben, dass ich keinesfalls eine dauerhafte EWM möchte? Ich bin noch jung, aber meine Erkrankung hat derzeit keine Heilungschancen...

Vielen Dank vorab.

Wenn Sie nach Einschätzung der sozialmedizinischen DRV-Gutachter dauerhaft vollständig erwerbsgemindert sind, dürfte sich in absehbarer Zeit auch nichts wesentliches ändern.

Wie Sie darauf kommen, dass Ihr (Noch)-Arbeitgeber jahrelang geduldig darauf warten wird, dass Sie vielleicht noch einmal an Ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren werden, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Arbeitgeber haben bei längerer Krankheit des Arbeitnehmers ein Kündigungsrecht.

Zumindest dann, wenn ein Ende der AU nicht absehbar ist!