< content="">

dauerhafte EU-Rente

von
tina

Hallo,
gibt es Ausnahmefälle, in denen eine dauerhafte volle EU-Rente auch nach Widerspruchsfrist rückwirkend in eine befristete EU-Rente umgewandelt werden kann und der Bescheid für die dauerhafte EU-Rente für nichtig erklärt wird.
Habe durch die dauerhafte EU-Rente meinen Arbeitsplatz verloren - ÖD.
Auf Druck der Krankenkasse habe ich überhaupt den Rentenantrag auf volle EU-Rente gestellt - hatte davor eine dauerhafte Teil-EU-Rente.
Ich bin 57 Jahre und bin sicher, dass ich nach einiger Zeit wieder teilweise arbeitsfähig bin.

von
=//=

Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Ob Ihnen im Widerspruchsverfahren anstelle der Dauer- eine Zeitrente wegen voller Erwerbsminderung zuerkannt wird, läßt sich anhand der unzureichenden Kenntnis Ihrer medizinischen Verhältnisse hier im Forum nicht sagen. Und Spekulationen helfen Ihnen nicht wirklich weiter.

von
=//=

Sorry, ich habe übersehen, dass die Widerspruchsfrist wohl schon abgelaufen ist. Da sieht es natürlich noch schlechter aus. Sie können dann nur noch einen Überprüfungsntrag stellen.

von
tina

Wird so ein Überprüfungsantrag nicht nur für EU-Rente auf Zeit gemacht, wenn die Zeit verlängert werden soll. Ich möchte keine Zeitverlängerung, ich möchte nur aus dieser "bescheidenen" Situation raus, eine Befristung und Ende. Diese "Dauerhaftigkeit" schadet meiner Gesundheit mehr als alles andere.
Aber wahrscheinlich habe ich wirklich schlechte Karten, da ich aus verschiedenen Gründen die Widerspruchsfrist überschritten habe.

von
Max

Hallo!

Sie haben doch Ihren Arbeitsplatz bereits verloren!

Werden Sie den wieder eingestellt.....Sie haben ja sicherlich einen Aufllösungsvertrag unterschrieben!

Außerdem vermutlich sehr lange krankgeschrieben sonst hätte Sie die Krankenkasse nicht zum Rentenantrag genötigt!

Außerdem sind Sie bereits 57.!

Sie bekommen sicherlich eine solide Rente mit VWl-Rente also warum dieser Zirkus!

Suchen Sie sich einen Minijob, wenn Sie noch was tun wollen!

Die Krankheit kann ja nicht unerheblich sein sonst hätten man nicht einfach umgewandelt!

Sorry war direkt ....ich wünsche Ihnen alles Gute!

MfG

Max

von
Schade

Unmöglich ist nichts, aber warum soll irgendjemand bei der DRV darauf eingehen. Ist nur Arbeit, und in 2 Jahren, wenn diese Zeitrente dann auslaufen würde, wäre es wieder Arbeit, usw.

Dass ausgerechnet Angehörige des ÖD ihren Kollegen bei der DRV (ebenfalls ÖD) absolut sinnfreie Arbeit aufbürden wollen, verstehe wer will.
Angesichts des Alters scheint die Sache doch klar zu sein?????

Experten-Antwort

Hallo Tina,

grundsätzlich können Sie auch nach Ablauf der Widerspruchsfrist einen Überprüfungsantrag stellen. Ich kann Ihre Beweggründe nachvollziehen, aber letztendlich von außen/hier nicht beurteilen, ob Sie damit Erfolg haben.
Stellen Sie einen Überprüfungsantrag und schildern dem Rentenversicherungsträger, dass Sie sich (bald) wieder für teilweise arbeitsfähig halten (hier können Sie ausführlich Ihre Beweggründe schildern). Sollten sich die Verhältnisse - also Ihre gesundheitliche Situation - geändert haben, kann auch nach Ablauf der Widerspruchsfrist eine neue Beurteilung vorgenommen werden.
Viel Erfolg.

MfG