Dauerrente

von
Dieter

Hallo,kurze Anfrage
Bin 57 Jahre und bekam 3 Jahre volle Erwerbsunfähigkeitsrente.Verlängerung, und heute Bescheid Umwandlung in Dauerrente bis Eintritt Regelaltersrente.Was bedeutet dies,und muß ich auch weiterhin zu Gutachtern?Habe schon 4 mal mich begutachten müssen lassen!! freundlichst Dieter

von
dirk

Warum lesen Sie denn nicht die Erläuterungen in Ihrem Rentenbescheid? Dort steht nämlich ausdrücklich drin, dass die DRV JEDERZEIT dazu berechtigt ist, die Rentenberechtigung zu überprüfen und die Rente ggf. zu entziehen, sobald die Voraussetzungen weggefallen sind!

von
Dieter

Hallo
da steht nur: Sie bekommnen eine Dauerrente zugesprochen bis zum Eintritt der Regelsaltersrente!!

von
dirk

Also mein Rentenbescheid besteht aus 4 Seiten und 19 Anlagen. Und der besagte Passus steht auf Seite 2.

von Experte/in Experten-Antwort

Obwohl Sie die Erwerbsminderungsrente nunmehr auf Dauer bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze beziehen, ist der Rentenversicherungsträger dazu berechtigt, Sie nachuntersuchen zu lassen.
Ausschließen kann ich eine Nachuntersuchung daher nicht, wenngleich ich dies in Anbetracht Ihres Lebensalters allerdings für weniger wahrscheinlich halte.

von
Möglichistalles

Zu Gutachtern wohl nicht, auf Grund des Alters.
ABER... mein Mann war auch 57 Jahre alt und genau 8 Monate nach seiner EM-Dauerrente erhielt sein Hausarzt einen Brief von der RV... mit der Bitte um Auskunft des gesundheitlichen Zustandes.
Der Hausarzt hat nur noch mit dem Kopf geschüttelt, da mein Mann an Darmkrebs erkrankt ist, einen künstl. Darmausgang hat und... eine Lebermetastase.

Die Briefmarke und den Aufwand hätte sich der Sachbearbeiter der DRV sparen können...

von
-_-

Dass es bei Ihrem Bescheid anders sein könnte, ist nicht ausgeschlossen. Wenn es sich um eine reine Weiterzahlung handelt, wird die Bewilligung ggf. mit einem Blatt abgehandelt und auf die oder den früheren Bescheid/e verwiesen. Das ist auch völlig ausreichend, damit der Leistungsberechtigte umfassend informiert wäre. Man müsste allerdings als Betroffener den früheren Bescheid noch einmal zur Hand nehmen und dort nachlesen. Notfalls steht auch eine Telefonnummer auf jedem Bescheid, unter der die zuständige Sachbearbeitung ggf. ergänzende Auskünfte erteilen würde.

von
-_-

Die Überprüfung der Leistungsberechtigung ist auch nach Bewilligung einer unbefristeten Rente bis zur Regelaltersgrenze noch möglich, jedenfalls rein theoretisch.

Es steht auch eine Telefonnummer auf jedem Bescheid, unter der die zuständige Sachbearbeitung ggf. ergänzende Auskünfte erteilen würde, ob noch mit einer Untersuchung zu rechnen ist.

von
Hörer abheben hilft oft

Möglicherweise ist bei der Gewährung der Dauerrente nur versäumt worden, die Terminierung entsprechend zu verändern oder aufzuheben. Wo Menschen arbeiten, geschehen auch Fehler. Ein Anruf genügt dann meistens, die Angelegenheit zu klären. Vielleicht haben Sie das nur versäumt?

Möglicherweise gab es aber auch Gründe, eine zeitnahe Überprüfung zu veranlassen. Manchmal reicht schon die anonyme Mitteilung eines netten Nachbarn, der Sie bei der Gartenpflege beobachtet hat.

von
Möglichistalles

Der Hausarzt war so weise und hat meinem Mann überhaupt nichts von dem Brief erzählt.
Mein Mann befand sich nämlich zu der Zeit mal wieder im Krankenhaus!

Erst Wochen später hat er darüber berichtet... kopfschüttelnd.

Ist nicht immer machbar, dieses "Hörer abheben!"

von
Nochwas

Ich bitte Sie!
GARTENPFLEGE!?

Doch, es gibt Nachbarn und die sind auch neugierig.

Sie sehen IMMER, wenn mein Mann mit dem Krankentransport abgeholt... und nach der Chemo wieder nach Hause gebracht wird.

Mögen Sie niemals so schwer erkranken!

von
Gibt es leider

Hoffentlich sind Ihre Nachbarn nicht so, aber ich hatte schon nette Fotos in den Akten, die einen Versicherten beim Rasenmähen zeigten. Und anonyme Anzeigen sind auch nicht so selten, wie man es sich erhoffen würde.

von
Loveless

Ja, weil die meisten Nachbarn oder andere Laien keine Ahnung von der Materie haben und denken, man dürfte als EM-Rentner gar nicht mehr arbeiten.

Da ja aber unter 3 Stunden pro Tag " Arbeit " erlaubt ist, könnte ich also auch 2 Std. 59 Minuten lang meinen Rasen mähen und das sogar jeden Tag ( wenn er den so schnell wachsen würde und mein Grundstück so gross wie ein Fußballfeld wäre ... ) !

von
uwe

Verdammt, JA,
Wenn ein Schwerstkranker noch Kleinigkeiten machen kann, dann sollten sich Gesunde mit gehässigen Wertungen zurückhalten.

Das Schlimme an einer Erkrankung ist doch, dass man sich irgendwann nur noch unnütz vorkommt.

Dann ist es gut, Aufbauend und richtig gut, wenn man noch irgendwelche Sachen selber kann.

Wenn ich ein Stück Rasen mähe, sieht keiner, dass ich danach Stunden ruhen muss, bis sich die Herzrhythmusstörungen wieder "beruhigt" haben.

Und dies hat doch mit Arbeit im Sinne von Erwerbstätigkeit nichts zu tun:
Ich kann entscheiden, ob ich jetzt zu etwas in der Lage bin.
Ich kann das Risiko erkennen und abbrechen wenn es zuviel wird.
Ich kann die Erholung danach festlegen und jedes Mal die Folgen spüren.

Nee, zu den hier doch manchmal vertretenen Ansichten, alle EU Rentner seien Betrüger - nee, nicht mal denen Wünsche ich eine lebensbedrohende Erkrankung, das Wissen dass jede Aufregung, jede Überlastung die letzte sein kann.

Auch denen und allen Anderen wünsche ich ein ruhiges, besinnliches und vor allen fröhliches Weihnachtsfest

von
Hörer abheben hilft oft

"Manchmal reicht schon die anonyme Mitteilung eines netten Nachbarn, der Sie bei der Gartenpflege beobachtet hat." Ist keine persönliche Aussage zur Erkrankung Ihres Mannes, sondern eine allgemeine Aussage, was sein könnte. Ich habe sogar schon eine DVD mit Filmaufnahmen bekommen, die beweisen sollten, dass der Nachbar sich seine Rente erschlichen habe. So nette Nachbarn gibt es tatsächlich.

Fragt sich noch: Was sollte eigentlich Ihr ursprünglicher Beitrag aussagen? Dass Mitarbeiter und Ärzte bei der Deutschen Rentenversicherung total verblödet sein müssen oder dass dort, wie vermutlich auch bei Ihnen, gelegentlich Fehler vorkommen können? Vielleicht haben sich die Ärzte aber auch eine Besserung erhofft und nur die aktuelle Gesundheitssituation erfragen wollen. Ihr Doktor hat sicher Telefon, die Angelegenheit zu klären, was er dann ja wohl auch getan hat. Außerdem hat er diese kleine Mühe von der Deutschen Rentenversicherung auch gut bezahlt bekommen. Seine Äußerung ist mir daher nicht verständlich.

Ich wünsche Ihnen frohe Festtage und Ihrem Mann alles Gute für seine Gesundheit!