< content="">

dauert das immer so lange

von
Detlef

Bekomme seit 3Jahren volle Erwerbsminderungsrente,bin auch berufunfähig bis zum regulären Renteneintritt.Ablauf der Erwerbsminderungsrente Ende Oktober.Verlängerung mit ärztlichen Attest beantragt Ende Mai.Nach Auskunft des Sachbearbiters liegt alles seit 4 Monaten beim ärztlichen Dienst!!Kann das sein,oder bin ich schon in der Sterbeabteilung zur Ruhe gelegt worden???? Bin 58 Jahre. Danke

von
mabu

Hallo,
ich kann dem KOmentar bzgl. viel zu langer Wartezeiten bestätigen.

Ich hatte sogar mal die Erfahrung gemacht, dass mein Antrag nach gewisser Bearebitungsdauer und telef. Eingagngsbestätigung irgendwann in der registratut gelandet ist.

Alos rate ich zu immer wieder telefonisch nachfragen. Das hilft, auch wenn es die Sachbearbeiter stört.

Auf uns nimmt auch niemand Rücksicht.

von
Schoki

Es ist egal wie lange sie ruhig liegen. Ihr Rentenbeginn steht ja fest. Damit auch ihr steuerlicher Freibetrag.
Sie sollten aber ruhig immer anrufen. Dann kommt ihr Vorgang nach oben auf den Stapel.

von
-_-

Wenn Sie die Gründe für die lange Wartezeit erfahren möchten, rufen Sie den ärztlichen Dienst an und fragen nach. Die Telefonnummer dürfte Ihnen die Sachbearbeitung sicherlich nennen können. Sehr häufig liegt eine lange Bearbeitungsdauer beim ärztlichen Dienst einfach nur daran, dass einer Ihrer behandelnden Ärzte mit irgendwelchen Befundunterlagen nicht zu Potte kommt. Das ist dann nicht nur für Sie ärgerlich, sondern auch für den ärztlichen Dienst. Also, nicht immer auf die böse Rentenversicherung schimpfen, sondern erst nachfragen und ggf. den Arzt mal kräftig vor die Kniescheibe treten!

von
Öha

Kann leider etwas dauern - vielleicht treffen sich ja zufällig der Sozialmediziner der RV und Ihr Hausarzt beim &#39;Golfen&#39; in Dubai - dann geht es anschließend relativ rasch ... ;-)

von
karlos

Ich habe schon vor 4 Jahren
eine Nachberechnung meiner
Rente beantragt. Es wurde mir geschrieben, dass das am Urteil
des BSG. liege. Alos immer am Ball bleiben. Bei Politikern geht es schneller.

Experten-Antwort

Hallo Detlef ,

da Ihre befristete Rente wegen Erwerbsminderung erst zum 31.10.2009 endet, wurde der Antrag auf Weitergewährung Ende Mai rechtzeitig gestellt. Manchmal gestalten sich die medizinischen Erhebungen als sehr umfangreich, weil z.B. Zusatzgutachten von Fachärzten einzuholen sind. Eine Bearbeitungszeit von 4 Monaten ist jedoch nicht der Regelfall.

Sollte bis Anfang Oktober kein Rentenbescheid erteilt worden sein, empfehlen wir Ihnen dringend bei Ihrem zuständigen Versicherungsträger nachzufragen, ob die Möglichkeit einer kurzfristigen Überbrückungszahlung besteht.

von
Neuberechnung

Was hat nun Ihr vor 4 Jahren gestellter Antrag auf Neuberechnung mit einem Antrag auf Weiterzahlung einer befristeten Rente inhaltlich zu tun und was soll da bei Politikern schneller gehen? Ihr Beitrag passt weder zum Thema, noch ist verständlich, was Sie damit überhaupt ausdrücken wollen.