DDR-Zeiten

von
DDR

Hallo zusammen.

Ich habe lange Jahre in der DDR gearbeitet. Leider habe ich meinen Sozialversicherungsausweis verloren (grünes Arbeitsbuch). Viele Zeiten konnten vom Rentenversicherungsträger ermittelt werden (Über DISOS, RHENUS, alte Arbeitgeber und Nachfolgebetriebe). Zeugen sind nicht vorhanden, bzw, nicht bekannt.

Was ist mit den Zeiten, wo keine Unterlagen mehr besorgt werden können? Gibt es eine Möglichkeit, wie diese angerechnet werden können?

PS. Hab die Frage leider erst unter der vorherigen Frage gespeichert. Sorry

von Experte/in Experten-Antwort

Ich kopiere die Antwort von vorhin nochmal hier rein:

Eventuell kann eine Versicherung an Eides statt zugelassen werden. Im Zuge dieses Verfahrens müssen Sie glaubhaft darlegen, dass Sie versicherungspflichtig beschäftigt waren und Beiträge abgeführt wurden. Die Entscheidung hierüber trifft der Versicherungsträger nach pflichtgemäßem Ermessen.

von
LS

Eine weitere Möglichkeit Verdienste zu belegen sind auch Beitragszahlungen im FDGB Mitgliedsbuch.

In zwei mir bekannten Fällen hat dies Erfolg gehabt.

Die zugehörigen Bruttoverdienste zum gezahlten Beitrag kann ich bei Bedarf liefern.

von
Klaus

Unter Umständen kann der Verdienst auch anhand von Arbeitsverträgen glaubhaft gemacht werden.

von
-

Vielleicht kann Frau Birtler (BStU) mit den Unterlagen ihrer Behörde weiterhelfen?