Definition: Einkünfte aus Gewerbe vor Erreichen der Regelaltersgrenze

von
backtolife

Vor Erreichen der Regelaltersgrenze sind über €400,-- mtl. Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb oder aus selbständiger Tätigkeit schädlich.

A) Wenn ich keine Gewerbesteuer zahle, aber in meinem (Steuer)Bescheid "über Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer" den Satz "Einkünfte aus Gewerbebetrieb .. aus Beteiligungen" finde, sind das nun Einkünfte aus Gewerbe oder nicht? (hier aus passiven Einkünften aus Vermietung und Verpachtung einer GbR/Erbfolge)
B) als private Altersvorsorge habe ich Immobilien Fonds im DBA (Doppelbesteuerungsabkommen; hier USA) unterleigen aber dem Progessionsvorbehalt)-> schädlich oder nicht?
C) Vielleicht hilft die fernmündliche Auskunft (die ich leider in Bezug auf oben nicht interpretieren kann) Wenn nach §2 Steuern gezahlt werden, sind diese Einkünfte zu berücksichtigen, wenn nach §21, dann nicht.
Danke für die Entwirrung

von
Knut Rassmussen

A. Ja

B. Sofern Sie nicht unter "Einkünfte aus Gewerbe..." auftauchen, unschädlich

C. siehe offizielle Kommentierung der DRV BUnd:

Nicht zum Arbeitseinkommen im Sinne von § 15 Abs. 1 SGB IV gehören die steuerrechtlichen Überschusseinkünfte (§ 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 bis 7, Abs. 2 Nr. 2 EStG). Hierzu zählen zum Beispiel Einnahmen aus Vermietung oder Verpachtung, die auch steuerrechtlich als 'Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung' (§ 21 EStG) gewertet werden. Gleiches gilt für Kapitalerträge, die steuerrechtlich als 'Einkünfte aus Kapitalvermögen' (§ 20 EStG) oder sonstige Einnahmen, die als 'sonstige Einkünfte' (§ 21 EStG) gewertet werden. Werden derartige Einnahmen jedoch steuerrechtlich als Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb oder aus selbständiger Arbeit gewertet, stellen sie in Anwendung der oben angegebenen Grundsätze zu berücksichtigenden Hinzuverdienst dar.

Nachzulesen unter rvliteratur.bfa.de

oder www.deutsche-rentenversicherung-regional.de

Hier finden sich fast alle Rechtsauslegungen der RV-Träger.

von
backtolife

Ich hatte untzer A) gefragt: ".. sind das nun Einkünfte aus Gewerbe oder nicht?"; Sie antworten mit "Ja" - also nicht anrechenbar????
Danke für die Klärung; in dem Bescheid sehe ich nicht (oder wo sehe ich es?), ob nach §21 gewertet wird oder nicht. Können Sie hier helfen?