Der frühestmöglicher Rentenbeginn ist nur für langjährige Versicherte mit Beiträgen für die deutsche Rentenversicherung möglich ?

von
Dirkus

Guten Morgen :) ich bin Okt '57 geboren, habe '73 angefangen zu arbeiten und habe jetzt in Frankreich meine Rente beantragt.
Der hauptsächliche Arbeitsbereich lag in Frankreich, wo ich auch alle gesetzlichen Voraussetzungen zur Rente erfülle. Meine deutschen Versicherungszeiten werden dazu addiert. Zählen für einen Rentenbeginn "für langjährig Versicherte" auch Versicherungszeiten in einem EU Land, hier z.B. Frankreich ? Der Abschlag von 0.3% gilt bis Sept 2022, oder darüber hinaus ? Reduziert sich der montliche Abschlag, mit der monatlichen Reduzierung bis zum 65. Lebensjahr ?

Mit ganz freundlichen Grüssen :)

von
SV-Abkommen

Zitiert von: Dirkus
Guten Morgen :) ich bin Okt '57 geboren, habe '73 angefangen zu arbeiten und habe jetzt in Frankreich meine Rente beantragt.
Der hauptsächliche Arbeitsbereich lag in Frankreich, wo ich auch alle gesetzlichen Voraussetzungen zur Rente erfülle. Meine deutschen Versicherungszeiten werden dazu addiert. Zählen für einen Rentenbeginn "für langjährig Versicherte" auch Versicherungszeiten in einem EU Land, hier z.B. Frankreich ? Der Abschlag von 0.3% gilt bis Sept 2022, oder darüber hinaus ? Reduziert sich der montliche Abschlag, mit der monatlichen Reduzierung bis zum 65. Lebensjahr ?

Mit ganz freundlichen Grüssen :)

Ihre Frage kann eindeutig mit nein beantwortet werden. Im Rahmen der EU-Verträge kann auch mit französischen Zeiten die Wartezeit (Mindestversicherungszeit) von 35 Jahren erfüllt werden. Beispiel: 10 Jahre in D versichert und 25 Jahre in F = 35 Jahre erfüllt. Rente aus D kann beantragt/bezogen werden, wenn die anderen Vorraussetzungen (Lebensalter, kein zu hoher Hinzuverdienst) erfüllt sind.

Im Rentenverfahren oder Kontenklärungsverfahren einfach angeben, dass Sie Versicherungszeiten in Frankreich zurückgelegt haben.

von
Abschlag

... Der Abschlag von 0.3% gilt bis Sept 2022, oder darüber hinaus ? Reduziert sich der montliche Abschlag, mit der monatlichen Reduzierung bis zum 65. Lebensjahr ?...

----------- ///// ---------

Sie erfüllen bereits jetzt die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für die Altersrente f. langjährig Versicherte.

Mit jedem Monat, der ins Land verstreicht -ohne das sie die Rente in Anspruch nehmen- reduziert sich der ursprüngliche Abschlag in Höhe von 10,5 % um 0,3% per Monat. Ein einmal bei Rentenbeginn vorgenommener Abschlag bleibt aber lebenslang und über den Tod hinaus (mögliche Hinterbliebenenrente) erhalten.

Haben Sie überprüfen lassen, ob bei Ihnen ein Anspruch auf die abschlagsfreie Altersrente für BESONDERS langjährig Versicherte bestehen könnte?

Es wird allerhöchste Zeit, dass Sie zumindest eine Kontenklärung beantragen und hierbei ihre Zeiten in F angeben.

Ob die Vorraussetzungen für die AR für besonders langjährig Versicherte gegeben sind muss nach Erteilung des Versicherungsverlaufs/der Rentenauskunft jedoch manuell geprüft werden. Es ist dazu extra bei der DRV nachzufragen. Wegen der Zeiten in F geht das leider nicht maschinell.

Experten-Antwort

Hallo Dirkus,

im Rahmen der Sozialversicherungsabkommen in der EU zählen auch die Zeiten in Frankreich zur Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren in Deutschland mit.
Sofern Sie diese Rente mit 63 Jahren in Anspruch nehmen, haben Sie einen monatlichen Abschlag von 10,5 %. Dieser Abschlag gilt lebenslang, d.h er fällt nicht weg.

von
suchenwi

Man kann den Abschlag aber durch freiwillige Beiträge mit Formular V0210 ausgleichen.. wenn in Deutschland steuerpflichtig, ist das ziemlich steuergünstig (92% absetzbar).

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.