Desinformation über Tarifabschluss im öffentlichen Dienst

von
Hans

Unter Finanzen 24.3.11 findet sich auf dieser Seite der deutschen RV leider ein Artikel über Tarifabschlüsse, die für den ÖD ein falsches Bild zeichnen. Keineswegs beträgt der Tarifabschluss in diesem Jahr durchschnittlich 2,3 % und im nächsten Jahr über 2,5 %. Der Prozentsatz beträgt 1,5 % ab 1.4. in diesem Jahr, die Einmalzahlung von 360 € in diesem Jahr, wird naturgemäß nur einmal gezahlt und ist keine prozentuale Erhöhung der Bezüge. Im Jahr 2012 beträgt die Erhöhung 1,9 % für Angestellte (für Beamte in den Ländern oft niedriger, zB. in SH nur 1,7%). Die lineare Aufstockung von zusätzlich 17 € ist bei einem Bruttoeinkommen von 2833 € 0,6 %, bei höheren Einkommen weniger. In SH werden die unter der Inflationsrate liegenden Gehaltsanpassungen für Beamte zT gleich wieder dadurch reduziert, dass die Eigenbeteiligungen der Beamten an den Krankheitskosten um 20 % erhöht wurden. In meinem Falle zahlt die Beihilfestelle zB von Krankheitskosten in Höhe von 480 € nicht einen Cent.Von Lohnzuwächsen wie bei VW (über 4 %) oder in anderen Branchen (über 3 %) kann der ÖD nur träumen.

von
...

Hallo Hans,

dann ist es bestimmt besser Sie geben den Beamtenjob auf und wechseln in die freie Wirtschaft, oder beschweren sich beim Beamtenbund.

Ansonsten sind Sie hier im völlig falschen Forum. Der Tarifabschluß beschäftigt sich nicht mit dem Thema Rentenversicherung, auch wenn ein Artikel auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung erschien.

Schönen Freitag noch.

Experten-Antwort

Hallo Hans,

leider können wir in diesem Forum keine Stellungnahme zum Tarifabschluß im öffentlichen Dienst abgeben.

von
Hans

Mein Beitrag richtete sich an die Redaktion dieser Seite aufgrund der falschen Berichterstattung. Was bezweckt die DRV mit solchen Fehlinformationen?