deutscher Staatsbürger-Rente auf die Philippinen ?

von
Fluppi

Wir haben einen Freund (Deutscher)auf den Philippinen, er lebt seit vielen Jahren dort. Er hat einen Anspruch auf eine Rente hier in D. Er bekommt aber nur 10 % davon, angeblich weil er im Ausland lebt. Er meint, er muss dafür in D "gemeldet" sein,um ein Konto einrichten zu können etc. und seine Rente beantragen zu können. Kann er das nicht von dort aus (bei wem oder wie?) machen und die Rente auf ein Konto in seinem Wahlland überweisen lassen? Oder gibt es tatsächlich (Ausnahme-)Fälle wie diesen?

von
Schade

glauben Sie nicht jeden Mist, den man Ihnen erzählt.

Wenn Ihr Bekannter sich an die DRV wendet, erhält er korrekte Auskünfte: ein Deutscher erhält die volle Rente überall in der Welt!
(Ausnahme es wäre ein Aussiedler, ein Russlanddeutscher bekäme ins Ausland keine Rente aus den russischen Zeiten, sondern nur aus den "deutschen")

von
Fluppi

Vielen Dank erst mal für die Antwort! So war bisher auch unser Informationsstand. Er möchte unbedingt eine Meldeadresse in D! Kann es sein, dass er vom Informationsstand her ca. 27 Jahre zurückliegt? (So lange ist er schon dort). Waren damals die Voraussetzungen andere?

Experten-Antwort

Wie das gesamte Rentenrecht ist auch die Frage welche Rente wohin gezahlt wird immer wieder geändert worden. Momentan gilt als Grundsatz: besteht die Rente ausschließlich aus Bundesgebietsbeiträgen (siehe auch: schade ) wird die Rente an Deutsche ungekürzt überallhin gezahlt. Individuelle Auskünfte bitte bei der nächsten Beratungsstelle einholen. Antragstellung über die deutsche Auslandvertretung, bzw. direkt beim Rentenversicherungsträger

von
Fluppi

Danke für beide Antworten.
Übrigens ist Ihr Expertenforum eine prima Einrichtung, die wir gerne weiter empfehlen.