Direktversicherung

von
Tine

Hallo,

habe 1996 über meinem damaligen Arbeitgeber eine Lebensversicherung abgeschlossen.

Nun bin ich seit diesem Jahr in vorzeitiger Altersrente für langjährig Versicherte, also ohne Abschlag. Dazu bekomme ich noch eine Witwenrente.

Wird die Auszahlung dieser Versicherung auf auf die o.a. Renten angerechnet?

von
Hudini

Klares Nein !

von
Franz_2

Moin,

aber für 10 Jahre voll KV pflichtig

von
G. Tumba

Zitiert von: Franz_2

Moin,

aber für 10 Jahre voll KV pflichtig

wenn er gesetzlich Krankenversichert ist und in diesem Falle nicht nur mit KV sondern auch mit Pflegeversicherung

von
Frau Zabler

Zitiert von: G. Tumba

Zitiert von: Franz_2

Moin,

aber für 10 Jahre voll KV pflichtig

wenn er gesetzlich Krankenversichert ist und in diesem Falle nicht nur mit KV sondern auch mit Pflegeversicherung

"Lydia Siegfried" läßt schön grüßen

von
Schießl Konrad

Nicht umsonst, sagte in 2004 Horst Seehofer,
es war die schönste Nacht, die er mit Ulla
verbrachte.
Ein Schelm, wer böses denkt, vielmehr die
Einigung,dass sogar auf Altverträge der volle
Beitrag zur Krankenkasse, zur Pflegekasse so-
wieso, der Gesamtbeitrag bei Direktversicherung
bei Vollauszahlung auf zu bringen ist.
Und dies gilt 10 Jahre lang, bei Tod hat die
Witwe dies zu zahlen.
Nicht selten sind es 100000 Auszahlung
und der Beitrag 1/120 monatlich 833,33
bis zur monatlichen Bemessungsgrenze
von 4125 Euro für alle Renten des Einzelnen.

Bei 833,33 mit 15,5 und 2,35 % ( 17,85)
monatlich 148,75 x 12 mal 10 Jahre Euro
17.850, verbleiben ( 100000-17850)82150.

Das will was heißen, auch wenn keine Steuer
fllig wird, "Eine schöne Nacht für den Staat"

MfG.

von
Geschädigter

Es heißt doch immer, alle wären vor dem Gesetz gleich.
Wieso müssen dann nur die gesetzlich kranken-versicherten diesen Strafbeitrag zahlen und nicht auch die privat-versicherten?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Tine,

eine Anrechnung Ihrer genannten Einkünfte auf die Altersrente erfolgt nicht.
Bei der Hinterbliebenenrente erfolgt bei alter Rechtslage (Ehemann vor dem 01.01.2002 verstorben oder Eheschließung vor dem 01.01.2002) keine Anrechnung. Sollten Sie erst nach dem 31.12.2001 geheiratet haben, so wird die Lebensversicherung in prozentualem Umfang bei der Hinterbliebenenrente angerechnet.

von
Papadopolos

Zitiert von: Schießl Konrad

Nicht umsonst, sagte in 2004 Horst Seehofer,
es war die schönste Nacht, die er mit Ulla
verbrachte.
Ein Schelm, wer böses denkt, vielmehr die
Einigung,dass sogar auf Altverträge der volle
Beitrag zur Krankenkasse, zur Pflegekasse so-
wieso, der Gesamtbeitrag bei Direktversicherung
bei Vollauszahlung auf zu bringen ist.
Und dies gilt 10 Jahre lang, bei Tod hat die
Witwe dies zu zahlen.
Nicht selten sind es 100000 Auszahlung
und der Beitrag 1/120 monatlich 833,33
bis zur monatlichen Bemessungsgrenze
von 4125 Euro für alle Renten des Einzelnen.

Bei 833,33 mit 15,5 und 2,35 % ( 17,85)
monatlich 148,75 x 12 mal 10 Jahre Euro
17.850, verbleiben ( 100000-17850)82150.

Das will was heißen, auch wenn keine Steuer
fllig wird, "Eine schöne Nacht für den Staat"

MfG.

In der Tat, da braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich die Griechen auch nicht mehr an vertragliche Vereinbarungen halten wollen......

Was die Bundesregierung kann, können die Griechen schon lange.