Doch lieber EM-Antrag stellen? LTA-Antr. läuft

von
HerrSchuster

Guten Tag.
Ich (43) bin ziemlich hilflos.
Hoffe auf Tips hier.

Ich bin im Krankengeld (seit 1 Jahr).
Habe keinen Job (während KG/Probezeit gekündigt). Also kein ALG.
Habe 12 Monate ALG1 Anspruch.
Gelerneter Kaufmann.
Med. Reha vor ca. 4 Monaten absolviert.
(Ergebniss über 6h täglich arbeitsfähig, jedoch AU.Bin Kaufmann)
Zusätzlich Antrag auf berufl. Reha (LTA) gestellt.
Ärzte sagen max. 4-5 Stunden arbeitsfähig.
Diagnose: Bechterew (Rheuma), psychische Probleme (Ängste,Depri,psychosomatische)

Antrag zur LTA (Umschulung) läuft.

Aktuell:
Muß jetzt wieder in Klinik und anschl. wohl auf AHB.

Frage:
Ich rechne damit, dass der Rententräger (ich informiere über Klinik bzw. AHB) meinen LTA-Antrag ablehnt oder zurück stellt.

Wäre es nicht besser, ich würde dem Rententräger sagen, ich strebe auch eine EM-Rente (wenn auch nur eine halbe) an?

Oder kommt der Rententräger selbst auf mich zu, wenn diese von dem Klinikaufenthalt bzw. einer nochmaligen Reha informiert werden?

Da ich ja Kaufmann bin, wird eine Umschulung wohl schwer (wohin umschulen).
Wg. Rheuma und psych. Problemen ist kein Vollzeitjob mehr möglich (sagen auch meine Ärzte).
Deshalb überlege ich, ob ich doch einen EM-Antrag stellen soll?

Wie muß ich vorhegen???

danke
Schuster

von
Jockel

...geben Sie doch als Suchbegriff in diesem Forum mal "Kaufmann" ein und dann schauen Sie sich die Antworten auf Ihre bisherigen Einträge an.

von Experte/in Experten-Antwort

Zunächst sollten Sie den Klinikaufenthalt und die ggf. anschließende AHB abwarten. In der Regel wird über einen LTA-Antrag erst nach Abschluß dieser Maßnahmen entschieden, da ja erst nach deren Abschluß anhand der dann vorliegenden ärztlichen Unterlagen darüber entschieden werden kann, ob ein weitere Reha-Maßnahme sinnvoll ist oder ob Erwerbsminderung vorliegt.
Sollte nach der Klinikbehandlung/AHB Ihrer Meinung nach Erwerbsminderung vorliegen, können Sie selbstverständlich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, bevor der Rentenversicherungsträger sich bei Ihnen meldet.