d.rentenversicherung:geldbeträge.einzahlen.

von
michael 56j

kann man mit hartz4 einen kleinen betrag in die
Rentenversicherung einzahlen. monatlich oder
JAHR. wie hoch muss er sein ?

von
michael 56j

Zitiert von:

kann man mit hartz4 einen kleinen betrag in die
Rentenversicherung einzahlen. monatlich oder
JAHR. wie hoch muss er sein ?

von
W*lfgang

Hallo michael 56j,

man könnte, 85,05 EUR mtl. und für ein Jahr Einzahlung ('n guter 1000er) haben Sie 4 EUR mtl. mehr an Rente. Ich denke, das ist rausgeworfenes Geld, insbesondere wenn Sie später/im Alter weiterhin auf unterstützende Leistungen (Grundsicherung vom Sozialamt oder Wohngeld) angewiesen sind. Die rechnen jeden Cent zu viel gegen - geben Sie kleinen gesparten Beträge dann lieber jetzt aus, das was Sie brauchen, da haben Sie mehr von.

Tipp: Lassen Sie sich individuell in der nächsten Beratungsstelle DRV/Rathaus/Versicherungsamt beraten, was auf Sie zukommt, wie Ihre Rentensituation mal sein kann.

Gruß
w.

von
S. Kunstraabe

Da würde ich mich an ihrer Stelle mal nicht den Kopf drüber zerbrechen.

Wenn sie mal in Rente gehen, gibts wahrscheinlich schon die Einheitsrente.

Da würde jetzt jeder Euro in die Rentenkasse hinausgeschmissenes Geld bedeuten.

Also legen sie sich mal ruhig wieder hin.

von
Schießl Konrad

Zitiert von:

Zitiert von:

kann man mit hartz4 einen kleinen betrag in die
Rentenversicherung einzahlen. monatlich oder
JAHR. wie hoch muss er sein ?


Der Mindestbeitrag erfordert eine Einzahlung
von derzeit 1020,60 für ein Jahr vollwertigen
Beitrag.
Derzeit , bei 34857 Durchschnittsverdienst
werden mit Arbeitgeberanteil und 18,90 %
Beitragssatz sind 6587,97 Jahresbeitrag notwendig um in West 28,61 Rentenwert
gutgeschrieben zu bekommen.
Euro 1020,60 Einzahlung : 28,61 : 6587,97 x
1020,60 bringen 4.43 Rentenzuwachs dynamisch.
Sie müssen sich aber im Klaren sein, die später
ausgezahlte Nettorente vermindert um diesen
Betrag die gewährte Grundsicherung, wenn
bis dahin keine Gesetzes Änderung eintritt.

MfG.

von
Gacki

[/quote]

Na Conni, schon nen Kasten Weißbier drinne? Nach dem Kasperles-Gesabbel kann der Nachtwächter heute singen:

Höre Conni laß´Dir sagen
Deine Uhr hat 12 geschlagen
12 das ist das Ziel der Zeit
halt die Klapp, das wär´ ganz g´scheid!

von
rabea

Ich les den Konrad ziemlich gern, Leute die blöd rumgackern eher weniger ...-;)

Experten-Antwort

Informationen zum Thema "Freiwillige Versicherung" können Sie der folgenden Broschüre entnehmen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein
/de/Inhalt/5_Services
/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national
/freiwillig_rentenversichert_ihre_vorteile.html

von
GroKo

Zitiert von: rabea

Ich les den Konrad ziemlich gern, Leute die blöd rumgackern eher weniger ...-;)

Na dann!

von
Schießl Konrad

Zitiert von: Gacki

Na Conni, schon nen Kasten Weißbier drinne? Nach dem Kasperles-Gesabbel kann der Nachtwächter heute singen:

Höre Conni laß´Dir sagen
Deine Uhr hat 12 geschlagen
12 das ist das Ziel der Zeit
halt die Klapp, das wär´ ganz g´scheid!
[/quote]

Da ich kein Bier mehr aus gesundheitlichen
Gründen trinke und auch nicht mehr zu Früh-
schoppen oder Stammtisch gehe, verbleibt viel
Zeit, will deshalb die Anfrage ergänzend be-
antworten.
Was für 3 Jahre Nachzahlung auf zu bringen
ist habe ich schon erklärt.
Wesentlich günstiger aber wäre 3 Jahre lang
ein geringverdiener Job, Nachteil, erst nach 3 Jahren kommt Rente, auch der Steueranteil
steigt von heute derzeit 70% auf 76%, falls
überhaupt Steuer anfällt.
Bei Erfüllung rentenfähiger Voraussetzung
setzt sofort die Rentenzahlung ein.
Es sind 2 x 28,61= 57,22 Brutto monatlich
2,51 für den nachg.Beitrag minus 10,25%
Kr.Pfl.V. verbleiben Netto im Jahr 53,60x
12 Euro 643,20 Netto Rente.
Für 3 Jahre Minijob mit mindestens 175 Brutto mtl. werden 15% vom AG.übernommen, der AN. ist mtl. mit 3,9%
dabei ( 3,9% von 175) 6,83 monatlich,
für 36 Monate 245,88 Euro eigene Bei-
tragsleistung, nach derzeit geltenden Gesetzen.

MfG.