drohende Arbeitslosigkeit-Rente

von
delonghi

Hallo. Ich bin M + Jahrgang 1952.
Zum 30.6. oder 30.7.2009 betriebsbedingte Kündigung anstehend.(?)
-25 Jahre im Unternehmen.
-Arbeitslosengeld wird wie lange gezahlt ? (30 Jahre nicht Arbeitslos)
- Kann ich mit 60 Jahren wegen Arbeitslosigkeit in Rente gehen
-wenn ich die Abzüge (Höhe?) in Kauf nehme? -Welche möglichkeiten
bestehen Alternativ für die frühere Rente mit 60 J. ?
-was könnte mann dem AG evtl. anbieten?
(keine Betriebsrat)
-Alterteilzeit?? muss dann zb wie lange sein.
- was muss ich beachten wenn ich mit 60 in Rente möchte -oder frühestmöglichen Termin, bei:
a) Änderungskündigung
b) Abwicklungsvertrag
c) Aufhebungsvertrag

Chancen für einen adäquaten Arbeitsplatz sehe ich kaum mit 57-58 J.
Danke für die Unterstützung.

von
Vorsicht

Mit 60 und ein paar Monaten (je nach Geburtsmonat in 1952) kann bei Vorliegen von 35 Versicherungsjahren nur wegen Schwerbehinderung (GdB mind. 50) mit 10,8% eine Altersrente beantragt werden.

Ansonsten kommen Sie vor 63 (und dann mit 9% Abschlag) nicht in Altersrente. Hier auch nur wenn 35 Vers.jahre vorliegen.

MfG

von
KSC

....ob Altersteilzeit tatsächlich eine Alternative ist, wo eine betriebsbedingte Kündigung im Raum steht?

Das kann Ihnen nur Ihr Arbeitgeber oder ein Prophet sagen. Das gleiche gilt für die konkreten Bedingungen der "Abwicklung der Kündigung".

Tipp: suchen Sie ein Beratungsgespräch bei einer Außenstelle der DRV und lesen Sie das, was Ihnen Vorsicht geschrieben hat in Ihrer Rentenauskunft nach.

Vom Alter her müssten Sie eigentlich so ein Produkt haben.

von Experte/in Experten-Antwort

Vorab einige Daten, die vielleicht weiterhelfen:
Arbeitslosengeld I erhalten Versicherte nach Vollendung des 55. Lebensjahres (bei Erfüllung aller Voraussetzungen) für die Dauer von 18 Monaten.
Die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit erhalten nur noch Versicherte, die vor 1952 geboren sind.
Wegen der Vielschichtigkeit der zu bedenkenden Fragen raten wir Ihnen, einen unserer Versichertenältesten / Versichertenberater oder eine unserer Auskunfts- und Beratungsstellen aufzusuchen, um ggf. eine individuelle persönliche Beratung zu ermöglichen.
Um eine Beratungsstelle in Wohnortnähe zu finden, können Sie im Internet auf der Seite "www.ihre-vorsorge.de" das Feld "Beratungsstellen" auswählen und dort Ihre Postleitzahl oder den Namen Ihres Wohnortes eingeben.

von
delopnghi

Besten Dank für die Infos.
Werde dann wohl eine entsprechende Beratung anvisieren.Nochmlas Danke