DRV-interne ärztliche Begutachtung nach Aktenlage?

von
EM-Dauerrentner

Hallo,

ich hatte unverschuldet einen Unfall und habe Dauerschäden. War dann zur Reha und wurde arbeitsunfähig entlassen, mit der Empfehlung, 1 Jahr Herausnahme aus der Arbeit.

Da mein Krankengeld auch auslief, stellte ich unaufgefordert gleich nach Rückkehr nach Hause einen Rentenantrag.

Bereits nach fünf Wochen bekam ich ein Formular, woraus hervorging, dass ich auf Dauer und vollumfänglich arbeitsunfähig bin - nach Einschätzung der DRV.
Kurze Zeit danach bekam ich meinen Rentenbescheid: Volle Rente und unbefristet.

Meine Fragen:
Wenn alles so schnell ging, wird dann intern, in Verbindung mit der Sichtung der med. Befunde und des Reha-Berichtes, noch einmal eine Art Aktenbegutachtung durchgeführt vom med. Dienst der DRV?
Oder wird nur ein Bescheid erlassen, praktisch ein reiner Verwaltungsakt?
Oder wird jeder Antrag individuell bearbeitet?
Hat man das Recht, Einsicht in die Versichertenakte zu nehmen?
Wenn ja, auch in den medizinischen Teil?

Ich habe heute die DRV-Servicenummer angerufen und je länger ich über das Telefonat nachdenke, um so mehr habe ich das Gefühl, dass die Dame es nicht so genau wusste.
Sie sagte, dass eigentlich kein Gutachten mehr angefertigt wird, wenn eine Reha direkt vor dem Rentenbescheid durchgeführt wurde.
Aber sie sagte auch, dass ja Begutachtungen grundsätzlich nur mit dem Patienten und mit dessen Einwilligung und Benachrichtigung durchgeführt werden.
Ich glaube, dass das nicht stimmt.

Vielen Dank für Tipps

von
Schade

Genaues wie es in Ihrem Fall ablief, wissen Sie nur dann, wenn Sie Akteneinsicht verlangen würden. Dann könnten Sie ersehen, was wie bei Ihnen gelaufen ist.

Wer von außen (ob Forum oder Servicetelefon) soll denn Ihren Vorgang und die internen Verwaltungsvorgänge im Einzelfall kennen?

Offensichtlich lag bei Ihnen zweifelhaft und für den ärztlichen Dienst erkennbar volle EM vor, so dass weiter Aufklärung nicht notwendig erschien.

von
Hannes

Hallo,
Habe derzeit ein ähnliches Problem.
Allerdings ist die volle EM Rente bei mir auf 3
Jahre befristet.
Rente wurde nach Reha ohne externen Gutachter erteilt. Hab dann schriftlich das interne Gutachten angefordert, man teilte mir
per Brief mit das kein Gutachten vorliegt.
Als ich dann nochmals anrief und sagte das es doch eine Art interne Einschätzung des dortigen
Med Dienst geben muss sagte.man mir da muss man mal den Chef fragen ob man das rsusgeben darf?! Sie wollten sich wieder melden!
Mal sehen

von
Der Rentner

Warum klärt Ihr das nicht über einen Sozialverband .......die bekommen Einsicht in die Akten.......die haben eben auch eine Rechtsabteilung.....habe ich auch schon so gemacht!

In der Regel haben die Erfahrung in solchen Dingen oder eben wenn Rechtschutz besteht einen Fachanwalt einschalten!

MfG

Der Rentner

von
Hannes

Dazu brauch ich doch keinen Sozialverband?!
Einen Brief zu schreiben schaff ich grad selbst noch!

von
Der Rentner

Zitiert von: Hannes

Dazu brauch ich doch keinen Sozialverband?!
Einen Brief zu schreiben schaff ich grad selbst noch!

Sicher aber man muss auch ein Gutachten lesen können und ein Laie kann das in der Regel eben nicht!

Die darauhin folgenden Schritte sollten gut abgeklärt sein.....ist jedenfallse meine Meinung!

Ihr Rente ist befristet.....in 3 Jahren stehen Sie wieder vor dem selben Problem oder haben eine Arbeitsplatzgarantie auf Grund der Befristung?

MfG

Der Rentner

von
Hannes

Meine Erfahrungen mit einem Sozialverbsnd möchte ich hier lieber nicht äussern! nur soviel:
Ohne erreichte ich stets mehr! Und soooo schwer sind solche Gutachten oder Stellungnahmen auch nicht zu interpretieren!
Habe das von der AA und des MDK gelesen und das ist eigentlich leicht einzuordnen. Nun
Möchte ich eben das von der DRV auch.

von
Der Rentner

Machen Sie das wie Sie es für richtig halten.....und wenn die Diagnose klar ist sollte auch das Gutachten klar sein!

von
KSC

Der Fragesteller bekommt volle EM auf Dauer - wozu sollte er denn den Sozialverband brauchen?

Einen Brief mit dem er Akteneinsicht verlangt wird er hinbekommen.

von
reiner

schriftlich die gutachterlichen Stellungnahme der RV anfordern.
Dies geht ohne Probleme.
Bei der Stellungnahme der RV ist auch ersichtlich ob eine Nachkontrolle stattfindet.
Dazu benötigt man keinen Rechtsanwalt oder einen Sozialverband.
Im übrigen hat dies ungefähr 14 Tage gedauert bis die Antwort der RV vorlag.

von
Hannes

Zitiert von: reiner

schriftlich die gutachterlichen Stellungnahme der RV anfordern.
Dies geht ohne Probleme.
Bei der Stellungnahme der RV ist auch ersichtlich ob eine Nachkontrolle stattfindet.
Dazu benötigt man keinen Rechtsanwalt oder einen Sozialverband.
Im übrigen hat dies ungefähr 14 Tage gedauert bis die Antwort der RV vorlag.

Hallo Rainer, darf ich fragen ob das DRV Bund Berlin war?
wie gesagt ich bekam nach 4 Wochen einen Brief das kein Gutachten vorliegt

Nach telefonischer Rückfrage will man nun noch mal schauen...bin gespannt...wollten zurückrufen!

von
Hannes

Zitiert von: reiner

schriftlich die gutachterlichen Stellungnahme der RV anfordern.
Dies geht ohne Probleme.
Bei der Stellungnahme der RV ist auch ersichtlich ob eine Nachkontrolle stattfindet.
Dazu benötigt man keinen Rechtsanwalt oder einen Sozialverband.
Im übrigen hat dies ungefähr 14 Tage gedauert bis die Antwort der RV vorlag.

Hallo Rainer, darf ich fragen ob das DRV Bund Berlin war?
wie gesagt ich bekam nach 4 Wochen einen Brief das kein Gutachten vorliegt

Nach telefonischer Rückfrage will man nun noch mal schauen...bin gespannt...wollten zurückrufen!

von
W*lfgang

Hallo EM-Dauerrentner,

wenn vorliegende Gutachten (Reha) ausreichend sind zur abschließenden Beurteilung, wird nicht extra eine Begutachtung durch den med. Dienst der DRV veranlasst. Natürlich findet eine 'Schlussbeurteilung' mit einem Vorschlag des med. Dienstes nach Gutachtensichtung statt - den die Verwaltung übernehmen kann, oder auch nicht.

Daneben hat jeder das Recht auf Akteneinsicht. Sie können diese (med. Teil, wie Rententeil) anfordern und einsehen. Das können Sie in jeder DRV-Beratungsstelle, in jedem Rathaus/Versicherungsamt veranlassen und dort dann reinschauen. Med. 'problematische' Gutachten werden ggf. über Ihren Hausarzt zugänglich gemacht.

Gruß
w.

von
Hannes

Hallo Wolfgang was versteht man jetzt unter
Medizinischen und Rententeil?
Ist unter med. Teil der Rehabericht und unter Rententeil die Schlussbeurteilung des med Dienst der Drv gemeint?

von
Der Rentner

Zitiert von: Hannes

Hallo Wolfgang was versteht man jetzt unter
Medizinischen und Rententeil?
Ist unter med. Teil der Rehabericht und unter Rententeil die Schlussbeurteilung des med Dienst der Drv gemeint?

Sie sind eben kein Dauerrentner!

Deshalb habe ich Ihnen auch einen Sozialverband empfohlen!

Vermutlich wollen Sie ja eine Verlängerung Ihrer befristeten Rente.....gut wenn Sie schlechte Erfahrungen mit solch einem Verband gemacht haben gehen Sie eben zu einem Fachanwalt......

Gruß

Der Rentner

von
Hannes

Wieso denn ????
Habe keinerlei Bedenken das meine Rente nicht
Verlängert wird!!
Um das gehts doch hier gar nicht!!

von
W*lfgang

Zitiert von: Hannes
Hallo Wolfgang was versteht man jetzt unter
Medizinischen und Rententeil?
Ist unter med. Teil der Rehabericht und unter Rententeil die Schlussbeurteilung des med Dienst der Drv gemeint?
Hannes,

wenn Sie nur pauschal Ihre Rentenakte anfordern, sind da nur Ihre versicherungs- bzw. beitragsrechtlichen Sachen drin. Also alles das, was zur Erstellung eines Versicherungsverlaufs, einer Rentenauskunft, einer 'normalen' Altersrente wichtig/gespeichert ist.

Bei EM-Renten kommt es ja auch auf die med. Unterlagen/Auswertungen an, welche Gutachten berücksichtigt worden sind, welche Stellen mit med. Aussagewert beteiligt/angeschrieben worden sind.

Deswegen in solchen Sachen immer beide Akten(teile), falls die EM mangels Wartezeit abgelehnt worden ist oder der Versicherungsfall EM zeitlich gesehen strittig ist (Stichwort: 36 Monate Pflichtbeiträge in den letzten/erweiterten 5 Jahren.

Statt Renten- könnte sie man auch Versichertenakte nennen.

Der Schlussbericht (EM hopp oder top) findet sich meines Wissens in der Versichertenakte.

Gruß
w.

von
Hannes

Herzlichen Dank Wolfgang,
Gäbe es nur mehr so Berater wie sie mit Herz
und Verstand :-)
Ok habe nur die Stellungnahme des med Dienst
der DRV in Kopie angefordert, mal sehen ob es
nach dem Telefonat klappt!
Danke nochmal

von
W*lfgang

Zitiert von: Hannes
Herzlichen Dank Wolfgang,
Gäbe es nur mehr so Berater wie sie mit Herz
und Verstand :-)
Ok habe nur die Stellungnahme des med Dienst
der DRV in Kopie angefordert, mal sehen ob es
nach dem Telefonat klappt!
Danke nochmal
Hannes,

mal sehen, was bei Ihnen ankommt. Vielleicht erhalten Sie wirklich nur Gutachten/Kopien und keine Entscheidungsgrundlagen/"Abschlussbericht" - die können Sie dann immer noch nachfordern.

Gruß
w.

von
Knastologe

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Hannes
Herzlichen Dank Wolfgang,
Gäbe es nur mehr so Berater wie sie mit Herz
und Verstand :-)
Ok habe nur die Stellungnahme des med Dienst
der DRV in Kopie angefordert, mal sehen ob es
nach dem Telefonat klappt!
Danke nochmal
Hannes,

mal sehen, was bei Ihnen ankommt. Vielleicht erhalten Sie wirklich nur Gutachten/Kopien und keine Entscheidungsgrundlagen/"Abschlussbericht" - die können Sie dann immer noch nachfordern.

Gruß
w.


Sie sind sicher das Sie die Unterlagen auch wirklich herausgeben?

Ich bekommen ja nicht mal die vollständige Krankenakte der Klinik........