< content="">

DRV und Selbständig

von
vogge

Hallo,

ich habe folgende Frage zu dieser Kombination:

Ich war ca 10 Jahre angestellt und habe die normalen Beiträge in dieser Zeit eingezahlt. Seit ca 6 Jahren bin ich nun selbständig und zahle freiwillig weiterhin den Mindestbeitrag (78€) ein.

Vor kurzem erhielt ich von der DRV eine Mitteilung, dass ich (wenn ich weiterhin so einzahle) in etwa eine Rente von 250€ zu erwarten hätte.

Was passiert nun, wenn ich ab sofort nichts mehr einzahle? Verfällt dann mein zukünftiger Anspruch komplett oder erhalte ich dann in -zig Jahren nur weniger Rente?

Danke für eure Tipps!

gruß

von
Schwarzwälder

Der Mindestbeitrag beträgt zur Zeit 79,60 Euro und macht meines Erachtens in Ihrem Fall keinen großen Sinn. Ihr Anspruch für die Altersrente (je nach Jahrgang zwischen 65 und 67) bleibt grundsätzlich auch ohne Zahlung erhalten, er erhöht sich nur nicht mehr. Sie dürften aber bei einer privaten Anlage eine deutlich bessere Rendite erreichen können. Einen Schutz für eine Rente wegen Erwerbsminderung haben Sie nicht und können ihn damit auch nicht aufrecht erhalten.

von
User

Wenn Sie ab jetzt keine freiwilligen Beiträge mehr einzahlen, verfällt Ihre Rente nicht. Ihr Anspruch bleibt bestehen, auch die Rentenhöhe bleibt so bestehen und wir nicht weniger, wenn Sie die freiwillige Beitragszahlung einstellen.

Experten-Antwort

Die besondere versicherungsrechtliche Voraussetzung für eine Rente wegen Erwerbsminderung haben Sie erfüllt, wenn in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens drei Jahre mit Pflichtbeiträgen belegt sind.

Die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für die Rente wegen Erwerbsminderung können jedoch auch die Versicherten durch die Zahlung von freiwilligen Beiträgen erreichen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Voraussetzung ist, dass die Wartezeit von fünf Jahren vor dem 01.01.1984 erfüllt ist. Weiterhin ist Voraussetzung, dass der Zeitraum ab dem 01.01.1984 bis laufend lückenlos belegt ist. Diese Versicherten haben die Möglichkeit durch die laufende Entrichtung von freiwilligen Beiträgen den Versicherungsschutz für die Rente wegen Erwerbsminderung aufrechtzuerhalten. Die o.a. drei Jahre Pflichtbeiträge im Fünfjahreszeitraum sind in diesem Fall nicht erforderlich.

Gehören Sie jedoch nicht zu dem Personenkreis, der vor dem 01.01.1984 bereits die Wartezeit von fünf Jahren erfüllt hat und eine lückenlose Belegung nachweisen kann, können Sie durch eine freiwillige Beitragsleistung lediglich die Voraussetzungen für die Zahlung einer Altersrente erfüllen.

Sollten Sie sich dazu entschließen die freiwillige Beitragsleistung einzustelllen, verfallen die bisherigen eingezahlten Beiträge nicht. Aus diesen Beiträgen erhalten Sie später eine Altersrente.