Eckrentner

von
Mia

Ich lese hier immer wieder über den Eckrentner der es ja so in ein paar Jahren nicht mehr gibt. 45 J. werden viele nicht schaffen, dann werden es noch 800 Euro sein. Es kommt dann so, wir die ewig arbeiten bekommen nicht viel mehr als die wo nie gearbeitet haben.

von
NASE VOLL

Ja wir steuern auf die "Einheitsrente" zu.
Leider meken dies viele erst wenn Sie in das gewisse alter kommen.
Wer dann 45 Jahre gearbeitet hat bekommt noch 200 Euronen Bonus obendrauf, und die werden mit der (falls dumm genug gewesen) fälligen Rister Rente verrechnet.
Ja unsere Volksvertreter haben noch einiges in Ihren Schubladen. Aber erst geht man als guter Bürger noch mal seine Stimme abgeben.
Weil ich so unverschämt bin und nach 48! Arbeitsjahren vorzeitig in Rente möchte, bekomme ich zu der 24 Monate fehlenden Rentenerhöhung auch noch 8,1% Strafabzug. (7,2% für Rente mit 63 +0,9% da Baujahr 1949)
Da kommt man bei dem Spruch "ich bin stolz deutscher zu sein" manchmal ins grübeln!

von
Herr Boysecum

Zitiert von: NASE VOLL

Ja wir steuern auf die "Einheitsrente" zu.
Leider meken dies viele erst wenn Sie in das gewisse alter kommen.
Wer dann 45 Jahre gearbeitet hat bekommt noch 200 Euronen Bonus obendrauf, und die werden mit der (falls dumm genug gewesen) fälligen Rister Rente verrechnet.
Ja unsere Volksvertreter haben noch einiges in Ihren Schubladen. Aber erst geht man als guter Bürger noch mal seine Stimme abgeben.
Weil ich so unverschämt bin und nach 48! Arbeitsjahren vorzeitig in Rente möchte, bekomme ich zu der 24 Monate fehlenden Rentenerhöhung auch noch 8,1% Strafabzug. (7,2% für Rente mit 63 +0,9% da Baujahr 1949)
Da kommt man bei dem Spruch "ich bin stolz deutscher zu sein" manchmal ins grübeln!

Wenns ums Geld geht, hört die Freundschaft allerorts auf.

Das ist nicht verwunderlich. Erstaunlich ist nur, daß sich viele dagegen nicht oder erst zu spät wehren.

Besser wäre der Ausdruck "Rundrentner", denn ein eckiger Rentner würde sich nicht alles gefallen lassen.

von
Nerys

Diese Klagen sind wohl berechtigt, werden daran aber nichts ändern. Wahrscheinlich beruhigen sich die "Kläger" nach einiger Zeit wieder und lassen es dabei bewenden.

Ich denke es ist besser hier sachbezogene Fragen zu stellen.

Experten-Antwort

Hallo Mia ,dem Beitrag von Nerys wird zugestimmt. In diesem Forum können nur sachbezogene Fragen beantwortet werden. Wieso wenden Sie sich (und die sonstigen vielen „Kläger“) nicht direkt vor Ort und Stelle an die politischen Instanzen. Man kann doch auch mit seinen Unzufriedenheiten bezüglich der Rente direkt –persönlich- bei seinem Landtags-oder Bundestagsabgeordneten vorsprechen. Ob es was bringt, ist die Frage. Im übrigen stimmen Ihre Aussagen so nicht. Vielleicht sollten Sie mal ein persönliches Beratungsgespräch in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung wahrnehmen. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln. Man kann Ihnen dort Ihre Aussagen etwas sachlich und fachlich zu Recht rücken. Vielleicht ist es in der modernen Welt mittlerweile üblich im wunderbaren anonymem Internet –ohne persönlichen Kontakt und ohne großen Einsatz- alle Unzufriedenheiten auszutauschen. So kommen wir aber in der realen Welt nicht weiter. Dies ist meine persönliche Meinung. Ich möchte auf keinem Fall mit meiner Aussage jemand auf den „Schlips“ treten und wünsche allseits noch einen schönen Tag.

von
Pauline

Zitiert von: NASE VOLL

Ja wir steuern auf die "Einheitsrente" zu.
Leider meken dies viele erst wenn Sie in das gewisse alter kommen.
Wer dann 45 Jahre gearbeitet hat bekommt noch 200 Euronen Bonus obendrauf, und die werden mit der (falls dumm genug gewesen) fälligen Rister Rente verrechnet.
Ja unsere Volksvertreter haben noch einiges in Ihren Schubladen. Aber erst geht man als guter Bürger noch mal seine Stimme abgeben.
Weil ich so unverschämt bin und nach 48! Arbeitsjahren vorzeitig in Rente möchte, bekomme ich zu der 24 Monate fehlenden Rentenerhöhung auch noch 8,1% Strafabzug. (7,2% für Rente mit 63 +0,9% da Baujahr 1949)
Da kommt man bei dem Spruch "ich bin stolz deutscher zu sein" manchmal ins grübeln!

Ob man wegen der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Nationalität stolz sein kann?

Im Beruf ist Leistung gefragt und die wird oft auf brutalste Weise abverlangt und durchgesetzt.

Ich denke da ist für Stolz kein Platz, zumal wenn man sieht, wie die Volksvertreter ihr eigene Süppchen kochen und Gesetze machen, die wenig mit den Volksinteressen gemein haben.