Eher in Rente

von
Ratlos

Hallo,
ich arbeite seit meinem 14. Lebensjahr in Vollzeit. 5 Jahre fehlen mir jedoch wegen einer Selbständigkeit. Ansonsten war ich weder arbeitslos noch gab es nenneswerte Krankentage.
Ich werde im Oktober 54 Jahre alt. Seit einiger Zeit leide ich an Bluthochdruck (chronisch) und
ich pflege meine Ehefrau (Pflegegrad 3) seit 3 Jahren bei voller Erwerbstätigkeit.Am liebsten würde ich Rente beantragen um für mich mehr Lebensqualität und für meine Ehefrau noch lange da sein zu können.
Wie würden Sie vorgehen um zum Erfolg zu kommen
aber dabei nicht "verhungern"(Abschläge) zu müssen?

Experten-Antwort

Hallo Ratlos,

eine Altersrente ist frühestens mit 63 (Abschlag 14,4 Prozent) bzw. bei Vorliegen einer Schwerbehinderung (GdB von mindestens 50) mit 62 (Abschlag 10,8 Prozent) möglich.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.