Eher in Rente

von
Ratlos

Hallo,
ich arbeite seit meinem 14. Lebensjahr in Vollzeit. 5 Jahre fehlen mir jedoch wegen einer Selbständigkeit. Ansonsten war ich weder arbeitslos noch gab es nenneswerte Krankentage.
Ich werde im Oktober 54 Jahre alt. Seit einiger Zeit leide ich an Bluthochdruck (chronisch) und
ich pflege meine Ehefrau (Pflegegrad 3) seit 3 Jahren bei voller Erwerbstätigkeit.Am liebsten würde ich Rente beantragen um für mich mehr Lebensqualität und für meine Ehefrau noch lange da sein zu können.
Wie würden Sie vorgehen um zum Erfolg zu kommen
aber dabei nicht "verhungern"(Abschläge) zu müssen?

Experten-Antwort

Hallo Ratlos,

eine Altersrente ist frühestens mit 63 (Abschlag 14,4 Prozent) bzw. bei Vorliegen einer Schwerbehinderung (GdB von mindestens 50) mit 62 (Abschlag 10,8 Prozent) möglich.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.