Ehrenamt und Übergangsgeld

von
Annabell

Hallo.

Ich werde demnächst Anschlussübergangsgeld bekommen.

Wenn ich mich in dieser Zeit ehrenamtlich engagiere und eine Aufwandsentschädigung dafür bekomme, wird das Geld auf das Anschlussübergangsgeld angerechnet?

Gruß und Danke

von
Christine

Nein!
Auf das ... Übergangsgeld werden von dem gleichzeitig erzielten Einkommen angerechnet

1.

beitragspflichtiges Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen, das bei Arbeitnehmern um die gesetzlichen Abzüge und bei sonstigen Versicherten um 20 vom Hundert vermindert ist; dies gilt nicht für einmalig gezahltes Arbeitsentgelt,

2.

Mutterschaftsgeld, Versorgungskrankengeld, Unterhaltsgeld, Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld, nicht nur darlehnsweise gewährtes Arbeitslosengeld II; dies gilt auch, wenn Ansprüche auf Leistungen nach dem Dritten Buch wegen einer Sperrzeit ruhen oder das Arbeitslosengeld II nach § 31 des Zweiten Buches abgesenkt worden ist.

Experten-Antwort

Hallo Annabell,

grundsätzlich ist Erwerbseinkommen aus einer Beschäftigung auf das (Anschluss) Übergangsgeld anzurechnen.

Ist aus einem geringfügigen versicherungsfreien Beschäftigungsverhältnis kein Übergangsgeld berechnet worden, kann das während des Übergangsgeldbezuges bezogene Entgelt aus dieser geringfügigen Beschäftigung nicht auf das aus dem Arbeitsentgelt der Hauptbeschäftigung berechnete Übergangsgeld angerechnet werden

Dabei kommt es nicht darauf an, ob die geringfügige versicherungsfreie Beschäftigung bereits vor der Leistung oder erst später aufgenommen wurde.

Entscheidend ist daher die Frage, ob es sich bei der "Aufwandsentschädigung" um Arbeitsentgelt aus einem geringfügigen versicherungsfreien Beschäftigungsverhältnis handelt.