Ehrenamtspauschale u. 400€

von
wigopp

Ich bin in Altersteilzeit und arbeite auf 400€ Basis.
ist es unschädlich, auf Ehrenamtspauschale (2.100/Jahr) in einer gemeinnützigen Einrichtung noch zu arbeiten?

von
Mehr Details

Unschädlich für die Altersteilzeitarbeit ? - oder

Im Hinblick auf den Minijob ?

Was ist der Hintergrund Ihrer Frage ?

von Experte/in Experten-Antwort

Ich verstehe Ihre Frage so, dass es um die Klärung der Unschädlichkeit in puncto Altersteilzeit geht.
Sie sollten deshalb zunächst mit Ihrem Arbeitgeber klären, ob die ehrenamtliche Tätigkeit schädlich für die Altersteilzeit sein könnte.
Sofern aus Sicht des Arbeitgebers keine Probleme bestehen und wenn Sie nach dem Ende Ihrer Altersteilzeit in die Altersrente nach Altersteilzeit gehen wollen, gilt folgendes:
Sie müssen u.a. vorher mindestens 24 Kalendermonate in Altersteilzeit gewesen sein.
Dabei ist eine parallele Nebentätigkeit zur Altersteilzeit unschädlich, wenn sie bei einem anderen Arbeitgeber ausgeübt wurde.

von
wigopp

Es geht mir um die steuerfreie Hinzuverdienstgrenze von 400€. Wird die Ehrenamtspauschale als weiteres Einkommen hinzugerechnet (400 + 175€/Monat), oder ist sie steuerfrei.

von
hallo

Fragen zur Steuer richten Sie bitte an das Finanzamt und nicht an die Rentenversicherung!!!!!!!

von
Falsches Forum

Da wir hier in einem Forum der Rentenversicherung sind, ist eine Frage nach der Besteuerung einer ehrenamtlichen Tätigkeit natürlich völlig falsch. Für Steuern sind immer die Finanzämter zuständig.

von
Schiko.

Obwohl Sie schon abgefertigt wurden möchte ich doch als"Steuerpraktiker"-
- bin kein Steuerberater und Kein Finanzbeamter-, also Laie , die steuerliche Seite Ihrer Anfrage beleuchten,

Ihr Nebenjob nach dem 400 Euro Gesetz hat in steuerlicher Hinsicht mit Ihrem
sonstigen Einkommen nichts zu tun, mit den Abgaben des Arbeitgebers von
30% ist auch die Steuer mit 2% abgegolten.

Auffallend der Betrag von 2100, dies ist die Höhe der jährlichen Übungsleiter-
pauschale die allgemein bei Sportvereinen üblich ist.

Grundsätzlich gilt Steuerpflicht bei Ehrenamtlicher Tätigkeit, es gilt ein jährlicher Freibetrag von Euro 500.

Der steuerpflichtige ( verminderte) Arbeitslohn plus die genannten 2100
./. 500 bildet zunächst das steuerpflichtige Einkommen.
Logischerweise führt dies zu einer höheren Steuer bei der Einbeziehung des Progessionsvorbehaltes für den Aufstockungsbetrag.

Mit freundlichen Grüßen.

von
wigopp

Danke Schiko, dass sie sachlich geblieben sind.
Im Gegensatz zu "hallo". Ich gehe auf die 60zig zu und bin Anfänger in diesem Forum.
Eine kleine Anmerkung. Die Übungsleiterpauschale kann auch in der Pflege angewendet werden (habe schon in diesem Bereich gearbeitet). Die steuerliche Seite hat allerdings mit der Altersteilzeit nichts zu tun.
Danke nochmals für Ihren sachlichen Beitrag.
mfG
wigopp

von
wigopp

Hallo "Mehr Details",

meine Frage bezog sich auf den Minijob.
Leider habe ich die Frage im falschen Forum gestellt.
Danke

von
..

Einen nicht ganz Ernst gemeinten Beitrag aus einem andern Forum passt hier auch ganz gut:

Wie überall in Deutschland gelten auch in einem Forum Regeln, ohne die es natürlich nicht geht. Die 10 goldenen Regeln für geziemendes Benehmen in Foren besagen;

1. Jegliche Hilfen wie Google, FAQ und die Suchfunktion ignorieren.

2. Den hilfesuchenden Neuling, der die Alteingesessenen durch Missachten der Forenregeln belästigt, in 100 Worten zurechtweisen, anstatt seine Frage in nur 10 Worten zu beantworten.

3. Sich einen Forenbereich suchen, der nicht zum Thema passt, und mehrere Threads zum gleichen Thema erstellen.

4. Sofort in allen Threads mehrfach nachfragen, warum keiner etwas zu deinem Thread schreibt, obwohl er schon seit über einer Minute offen ist.

5. Lustig benannte, aber wenig informative Titel für sein Anliegen wählen.

6. Jegliche Form von Grammatik oder Rechtschreibung ignorieren und eine Frage stellen, die keiner versteht.

7. Die Schriftfarbe idealerweise so wählen, dass sie schwerstmöglich auf dem Hintergrund zu sehen ist und die Schriftgröße auf "sehr, sehr, sehr klein" setzen.

8. Jegliche konstruktive Antwort auf deine Frage gekonnt durch eine noch dämlichere Frage beantworten.

9. Jede Form von negativer Antwort wird mit einer Antwort versehen, die mindestens 10 leichte oder 3 schwere Schimpfwörter enthält.

10. Nach Bannung durch den Admin ein neues Profil erstellen und die Regeln wiederholen ...

von
wigopp

Danke, dies ist die zweitbeste Antwort.

mfG
wigopp