Eigenbeitrag Riester Rente anpassen wg Kinderzulage

von
Jungs Mama

Guten Tag,
ich habe einen Riester Rente Vertrag in den ich seit 2005 einzahle.Aufgrund meines Gehalts zahle ich jährlich die max. 2100€ abzgl der Grundzulage ein. Nach der Geburt meiner 2 Kinder 2018 und 2020 habe ich meinen Eigenbeitrag vermindert um die 600€ Kinderzulagen. Der Anbieter hat mir daraufhin eine Vertragsänderung zugesandt, in der aufgrund einer Verminderung die garantierte Rente vermindert wurde. Das kann doch so nicht stimmen, da in Summe doch weiterhin 2100€ Kapital in den Vertrag fließen, oder?
Es kann doch nicht richtig sein, dass sich die Rente vermindert nur weil ich meinen Eigenbeitrag durch die Zulagen reduzieren kann.
Sollte ich hier Widerspruch einlegen?
Vielen Dank für eine Antwort!

von
Fuchs

Lassen Sie sich vom Ihren Anbieter erklären wie die Riester-Rente funktioniert. Was Ihr Anbieter sagt, wird wahrscheinlich Ihre Richtigkeit haben. Hier werden Sie sowieso keine qualifizierte Antwort bekommen. Riester-Rente ist nicht Bestandsteil dieses Forums.

VG Fuchs

von
Ernie

Zitiert von: Fuchs
Lassen Sie sich vom Ihren Anbieter erklären wie die Riester-Rente funktioniert. Was Ihr Anbieter sagt, wird wahrscheinlich Ihre Richtigkeit haben. Hier werden Sie sowieso keine qualifizierte Antwort bekommen. Riester-Rente ist nicht Bestandsteil dieses Forums.

VG Fuchs

Dieses Forum definiert sich auch zuständig für private Altersvorsorge. Ohne Detailkenntnisse kann man nur Vermutungen anstellen. Möglicherweise hat der Anbieter Ihr Ansinnen nur mit dem halben A.... gelesen und nur die Kürzung der Einzahlung auf dem Schirm,die sich ja eigentlich nicht verändert, sondern nur anders aufgeteilt wird. Ich würde den Anbieter kontaktieren und explizit erklären lassen, was ursächlich zur Kürzung führt, obwohl sich am Einzahlbetrag nichts geändert hat,sofern nicht vorher doch nicht mehr als die besagte Summe eingeflossen ist.

von
Fuchs

[quote=366125 Dieses Forum definiert sich auch zuständig für private Altersvorsorge. [/quote]

Sagt wer?

Experten-Antwort

Hallo User Jungs Mama,

es ist verwunderlich, dass der Anbieter Ihnen einen neuen Vertrag vorlegt, wenn Sie immer die maximale Höhe der Eigenbeteiligung entrichtet haben. Es ist mit Ihrem Anbieter zu klären, ob nach der Geburt der Kinder, Ihre Eigenbeteiligung weniger als 2.100,- EUR im Jahr ergeben hat. Wenn nein, dass muss Ihr Anbieter reagieren. Fragen Sie nach, ob Sie noch zusätzlich nachzahlen können.

von
Ernie

Zitiert von: Fuchs
[quote=366125 Dieses Forum definiert sich auch zuständig für private Altersvorsorge.

Sagt wer?[/quote] Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich zitiere für Sie und hebe hervor: "Im Expertenforum können Sie Fragen zu allen Bereichen der Altersvorsorge-gesetzliche Rente, betriebliche und PRIVATE Altersvorsorge-sowie zur Rehabilitation stellen".

von
Fuchs

Zitiert von: Ernie
Zitiert von: Fuchs
[quote=366125 Dieses Forum definiert sich auch zuständig für private Altersvorsorge.

Sagt wer?

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich zitiere für Sie und hebe hervor: "Im Expertenforum können Sie Fragen zu allen Bereichen der Altersvorsorge-gesetzliche Rente, betriebliche und PRIVATE Altersvorsorge-sowie zur Rehabilitation stellen". [/quote]

@Ernie,

Sie haben ja Recht. Dafür bekommen Sie von mir ein dickes Busserl, natürlich Covid19-konform und unter Einhaltung aller aktuellen gültigen Pandemiebedingungen.

VG Fuchs

von
Ernie

Zitiert von: Fuchs
Zitiert von: Ernie
Zitiert von: Fuchs
[quote=366125 Dieses Forum definiert sich auch zuständig für private Altersvorsorge.

Sagt wer?

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich zitiere für Sie und hebe hervor: "Im Expertenforum können Sie Fragen zu allen Bereichen der Altersvorsorge-gesetzliche Rente, betriebliche und PRIVATE Altersvorsorge-sowie zur Rehabilitation stellen".

@Ernie,

Sie haben ja Recht. Dafür bekommen Sie von mir ein dickes Busserl, natürlich Covid19-konform und unter Einhaltung aller aktuellen gültigen Pandemiebedingungen.

VG Fuchs[/quote] :-)

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.