Einkommen aus Übertrag eines Fonds

von
Fragende

Hallo,
ich bin seit August Witwe mit zwei Kindern,die noch unter 18 Jahre alt sind.
Mein Mann hatte einen Vermögenswirksamen Leistungen-Vertrag in Form eines Fonds abgeschlossen.Dieser wurde nach seinem Tod aufgelöst,bzw.aufgehoben und läuft nun unter meinen Namen.Falls ich diesen nun kündigen möchte(ca.1200 Euro),wird das als Hinzuverdienst auf meine Rente angerechnet? Wie lautet die "Formel" der Berechnung? Bin ebenso berufstätig. (ca.1000 Euro)
Meine Rente beträgt ca.500 Euro.Die Kinder bekommen eine Halbwaisenrente von ca.200 pro Kind.Danke für eine Antwort und Ihnen allen dennoch einen guten Rutsch.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Fragende,

es ist anzunehmen, dass Sie unter das aktuelle Hinterbliebenenrecht ab 2002 fallen und danach werden alle Ihre Einkünfte auf die Witwenrente angerechnet.
Durch 2 waisenrentenberechtigte Kinder erhöht sich Ihr Freibetrag pro Kind um 153,83 EUR.
Der Freibetrag liegt also insgesamt bei 1032,87 EUR monatlich. Hierbei handelt es sich um einen Nettofreibetrag. Von den jeweiligen anzurechnenden Einkommensarten wird prozentual für die Einkommensanrechnung ein vom Gesetzgeber festgelegter Prozentsatz abgezogen und der verbleibende Anteil wird für die Einkommensanrechnung herangezogen. Beim Arbeitsentgelt werden pauschal 40 % in Abzug gebracht.
Wir empfehlen aber eine individuelle Beratung in einer unserer Beratungsstellen, damit Ihnen dort erklärt werden kann, ob die Auszahlung des Fonds Auswirkungen auf die bisherige Rentenhöhe hat.

von
Feli

Anrechenbar auf die Witwenrente sind die Gewinnanteile aus Wertpapieren, die im Steuerrecht als "Einkünfte aus Kapitalvermögen" bezeichnet werden, wenn sie den Sparer-Pauschbetrag überschreiten.
Der dann ggf. anzurechnende Betrag wird auf die nachfolgenden zwölf Kalendermonate aufgeteilt und wenn er mit evtl. anderen Einkünften den Freibetrag von 1032,87 überschreitet, angerechnet.